Schnee in der Auvergne: Familienurlaub in Frankreich

0

Mit den Kindern eine Ferienwohnung mieten, um den Schnee in der Auvergne zu genießen. Die echte Alternative zum Winterurlaub in den Alpen. Inklusive Tipps, wie man sich vor Betrügern schützt.

Schnee in der Auvergne: Passende Unterkünfte für Familien entdecken

Zunächst: Die Auvergne ist schon ziemlich im Süden Frankreichs gelegen. Wer für Ferien mit der Familie Schnee in der Auvergne, muss schon die höchsten Gipfellagen des Zentralmassivs besuchen. Dort herrschen von Dezember bis Ende Februar meist gute Bedingungen und zur Not auch dank Schneekanonen beschneibare Pisten in der Nähe der Bergstationen, wenn für Ski der Schnee nicht ausreicht. Um möglichst unfallfrei durch die Saison zu kommen, sollten einige Tipps aus dem Video beachtet werden.

Jugendherberge oder 5-Sterne-Hotel? Von einfach bis luxuriös

Frankreich ist mit circa 85 Millionen Urlaubsgästen das beliebteste Reiseland der Welt. Einige besuchen auch weniger bekannte Regionen wie die Auvergne. Dort ist man genauso auf Touristen eingestellt wie anderswo. Familien, die den Schnee der Auvergne entdecken möchten, können einfache Varianten von der Jugendherberge mit Frühstück wählen bis zum Sternehotel mit Vollpension und exquisiter französischer Küche.

Schnee in der Auvergne: Das Angebot an Wintersport

Gerade für Familien eignen sich auch Unterkünfte in Ferienwohnungen. Die können entweder ganz nahe bei den Bergstationen sein, welche man mit dem Skipass zügig erreichen kann. Oder man sucht gezielt in der Talebene und fährt als Besucher vielleicht eine halbe Stunde die Berge hinauf: Um Ski zu fahren, Langlauf zu betreiben, mit dem Hundeschlitten unterwegs zu sein oder auf ausgedehnten Wanderungen mit dem Schneeschuh die extravagante und durch Vulkane geprägte Bergwelt der Auvergne zu entdecken.

Auf den höchsten Gipfeln der Auvergne herrschen eigentlich im Winter immer gute Bedingungen. Bei Schneemangel helfen an vielen Skipisten Schneekanonen. (#1)

Auf den höchsten Gipfeln der Auvergne herrschen eigentlich im Winter immer gute Bedingungen. Bei Schneemangel helfen an vielen Skipisten Schneekanonen. (#1)

Das Erlebnis von Ferien auf dem Bauernhof

Unterkünfte gibt es überall: Die Möglichkeit, auf einem Bauernhof seine Ferien mit der Familie zu verbringen, findet sich eher in den landwirtschaftlich genutzten Flächen. Viele Betriebe sind auf Touristen eingestellt und meist ist man ganz in der Nähe herrlicher Natur. Das können Seen sein, tiefe Wälder oder einfach ein Ausblick aus der Ferienwohnung in das gewaltige Zentralmassiv-Gebirge.

Längst sind Ferien auf dem Bauernhof komfortabel geworden: Ganz nach Budget können mehrere Schlafzimmer vorhanden sein, ein gemütlicher Kamin und großzügig ausgestattete Räume mit Parkettfußboden. Auch Wlan ist längst bei vielen Anbietern inklusive. Trotz dieser Annehmlichkeiten sind diese Objekte noch von ihrer früheren Herkunft als Bauernhof geprägt. Meist gehören auch Hühner oder Pferdeställe zum Haus, so dass ein wenig Atmosphäre vom Ferien auf dem Land erhalten geblieben ist.

So finden Familien ideale Unterkünfte in der Auvergne (Checkliste für Eltern und Kinder)

  • Den richtigen Ort finden: Mag man Remmidemmi und Après Ski oder schätzt man ruhige Ferien inmitten der Natur?
  • Ist das Skigebiet leicht zu befahren oder gibt es vor allem steile Abfahrten?
  • Wie kinderfreundlich sind Skigebiete wie Ferienorte?
  • Wie kompliziert (oder einfach) ist die Anreise mit Flugzeug, Auto oder Bahn?
  • Stimmen das kulturelle und gastronomische Angebot?
  • Was sind die eigenen Ansprüche an die Ausstattung einer Ferienwohnung (einfach bis luxuriös)

Schnee in der Auvergne: Eine Ferienwohnung mieten? So entdeckt man Betrüger

Es ist speziell für Familien von Vorteil, eine ganze Ferienwohnung anzumieten. Man kann legerer auftreten und vor allem kleine Kinder lärmen gerne einmal. Und für viele das Wichtigste: Es ist meist auch günstiger als der Aufenthalt im Hotel.

Das Problem: Unterkünfte findet man schnell, aber man kann nie sicher sein, ob die Angaben stimmen. Liegt die Wohnung so nah, dass man die Bergstationen schnell erreicht? Braucht man nur die Ski am Sessellift abzuschnallen und schon hat man das Objekt erreicht?

Falsche Angaben zu Entfernungen sind nur kleinere Betrügereien. Oft ist unklar, wie hoch die Nebenkosten sind. Der Verbrauch von Strom und Heizung oder auch die Bettwäsche sind oft nicht im Preis drin. Also genau aufs Kleingedruckte im Vertrag achten, bevor man sich einigt.

Auch wichtig: Die Beschreibung der Wohnung beachten. Am Ende ist das Objekt viel kleiner oder weniger gut ausgestattet als erwartet.

Die Auvergne im Schnee ist ein idealer Platz für einen Ausflug mit der Familie. (#2)

Die Auvergne im Schnee ist ein idealer Platz für einen Ausflug mit der Familie. (#2)

Wenn Wohnungen in Wirklichkeit nicht existieren

Der GAU für jeden Familienurlaub ist erreicht, wenn im Internet Objekte angeboten werden, die nicht existieren oder für eine Ferienvermietung nicht zur Verfügung stehen. Für die aber trotzdem schon Anzahlungen geleistet oder sogar der komplette Betrag überwiesen wurden. In solchen extremen Fällen werden Wohnungen auf seriösen Portalen angeboten, die es gar nicht gibt. Das Geld verschwindet auf Konten im Ausland, die sofort danach gelöscht werden.

Schnee in der Auvergne: Winter in der Ferienwohnung genießen, ohne Betrügern auf den Leim zu gehen

Leider ist es schwer, Betrug sofort zu erkennen. Vorsicht gilt, wenn nur eine E-Mail-Adresse als Kontakt möglich ist und auch Namen, Anschrift oder Telefonnummern nicht angegeben sind. Oder wenn doch eine Telefonnummer vorhanden ist, den Kontakt einfach anrufen. Hebt nie jemand ab, sollte man das Angebot vergessen.

Kontrolle ist das A und O, um weitestgehend vor Betrügern geschützt zu sein. Auch sollte niemals der gesamte Betrag für die Ferienwohnung in der Auvergne oder anderswo überwiesen werden. Besser sind sowieso Lastschrifteinzug oder Kreditkarte, weil man in den meisten Fällen bei Betrugsverdacht sein Geld zurückbekommt. Vorsicht auch bei speziellen Anbietern, bei denen sich der Zahlungsempfänger verbergen kann.

Zu günstige Wohnung oder die genaue Adresse fehlt? Dann sollte man misstrauisch werden

Letzter Tipp: Ganoven versuchen mit allen Mitteln, Geld zu bekommen. Deshalb sollten Verbraucher bei allzu niedrigen Preisen für die Ferienwohnung misstrauisch werden. Das Luxus-Chalet zum Preis eines Objekts mit Mittelklasse-Niveau ist einfach unrealistisch. Sehr wichtig ist auch, dass der Vermieter die exakte Adresse der Ferienwohnung angibt und diese detailliert beschreiben kann. Nur dann sollte überhaupt eine Ferienwohnung angemietet werden.

Video: DAK Ski-Tipps mit Maria Höfl-Riesch: Die fünf häufigsten Fehler

Schnee in der Auvergne: Alternativer Traumurlaub für Familien

Die Sorge vor Betrügern ist spätestens dann verflogen, wenn man regulär in die Unterkünfte eingecheckt hat, in einer schönen Ferienwohnung wohnt und den Ausblick auf die verschneiten Gipfel genießt. Der Kamin knistert und man erlebt schöne Stunden mit der Familie in einer ungewöhnlichen Gegend für Skiferien. Denn man befindet sich bereits in Südfrankreich und die Strände des Mittelmeeres sind nicht mehr weit entfernt.

Es sind eben nicht die Alpen und mit Schneekanonen beschneibare Pisten oft die Regel bis hoch zu den Bergstationen. Es handelt sich in der Tat um einen völlig anderen Urlaub mit der Familie. Die Atmosphäre unterscheidet sich deutlich von der vergleichbarer Skigebiete im Alpenraum. Es ist südlicher und die Berge sehen anders aus. Es handelt sich um ehemalige Vulkane mit ihren Bergzacken.

Gute Gründe, die Auvergne im Sommer erneut zu besuchen

Eine eigenwillig schöne Landschaft, die mit ihren Wäldern, Seen und weiten Hochebenen auch im Sommer ein erstklassiges Reiseziel abgibt. Es lohnt sich deshalb, wiederzukommen und der Auvergne einen neuen Besuch abzustatten. Jenseits von Kälte und Schnee und ganz anders, aber nicht minder schön. Diese Gegend zählt in Frankreich zu den bevorzugten Lagen für Genießer. Ein Grund liegt im sonnigen Klima des im Regenschatten des Zentralmassivs gelegenen Areals. Der andere ist die hohe Qualität der kulinarischen Speisen vom zünftigen Auvergne-Eintopf bis hin zu berühmten Käsespezialitäten wie dem Cantal. Für Feinschmecker ist alleine das ein Grund, diese Region auch abseits vom Schnee der Auvergne wieder zu besuchen.


Bildnachweis: ©shutterstock – Titelbild: gpointstudio -#1: KanphotoSS -#2: Halfpoint

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply