Vietnam: Die beste Reisezeit & Reisetipps

0

Die Reise soll nach Vietnam gehen? Dann sind Hinweise zur besten Reisezeit sicherlich ebenso willkommen wie allgemeine Reisetipps. Hier folgen die nötigen Infos!

Beste Reisezeit für Vietnam: Nicht genau bestimmbar

Das Klima in Vietnam hängt stark von den geografischen Voraussetzungen ab, was bedeutet, dass es keine pauschalen Aussagen zur besten Reisezeit für Vietnam geben kann. Das hat aber auch sein Gutes, denn jeder, der an einen festen Reisezeitraum gebunden ist, kann einen Teil des Landes entdecken. Vereinfacht gesagt: Irgendwo herrscht in Vietnam immer die beste Reisezeit!

Grob lässt sich das Klima hier in drei Zonen unterteilen, wobei diese sich auf Zentralvietnam, Südvietnam und Nordvietnam beziehen. Im Gegensatz zum Süden lässt sich der Norden sogar noch weiter unterteilen, sodass hier die Bergregionen in höherer Lage und Hanoi bzw. die Halong Bucht als Unterzonen zu nennen sind:

Die Reise soll nach Vietnam gehen? Dann sind Hinweise zur besten Reisezeit sicherlich ebenso willkommen wie allgemeine Reisetipps. Hier folgen die nötigen Infos!

Die Reise soll nach Vietnam gehen? Dann sind Hinweise zur besten Reisezeit sicherlich ebenso willkommen wie allgemeine Reisetipps. Hier folgen die nötigen Infos! (#01)

1. Beste Reisezeit für die Bergregionen

Die Trockenzeit dauert in dieser Region von Oktober bis März, von April bis September herrscht folglich die Regenzeit. In dieser Zeit können die Temperaturen auch tagsüber sehr niedrig ausfallen, vor allem im Dezember und Januar ist es wirklich kalt. Wer den bergigen Norden in Vietnam erkunden möchte, sollte daher besser in der Trockenzeit reisen und die kalten Monate meiden.

2. Beste Reisezeit für Hanoi und die Halong Bucht

Auch hier in Nordvietnam gibt es zwei Jahreszeiten, den Winter und den Sommer. Die Winter sind kühl, dafür aber trocken und reichen von November bis April. Von Januar bis März herrschen die niedrigsten Temperaturen.

Die Sommer sind heiß und feucht und reichen von Mai bis Oktober. Am nassesten wird es in der Regenzeit zwischen Juli und September. In der Halong Bucht sind dann auch teils schwere Unwetter recht häufig.

Die Halong Bucht sowie Hanoi sollten daher am besten von März bis April oder von Oktober bis November bereist werden. Im Sommer ist es unerträglich und wer die beste Reisezeit nach Vietnam sucht und mit Kindern reisen möchte, sollte die Sommer tunlichst vermeiden.

Die Trockenzeit dauert in dieser Region von Oktober bis März, von April bis September herrscht folglich die Regenzeit.

Die Trockenzeit dauert in dieser Region von Oktober bis März, von April bis September herrscht folglich die Regenzeit. (#02)

3. Beste Reisezeit für Zentralvietnam

Von Mitte Januar bis August herrschen in der zentralvietnamesischen Urlaubsregion um Hoi An, Danang und Hue angenehme Temperaturen und eine trockene Witterung. Danach wird es kühler und feuchter, wer zu dieser Zeit reisen möchte, sollte unbedingt die Warnungen zu Taifunen im Auge behalten.

In Nha Trang und um Mui Ne hingegen ist es länger trocken, die Trockenzeit herrscht dort von Januar bis September. Es ist dann allerdings heiß, dafür ist die Wassertemperatur angenehm. Wer zum Kiten herkommen möchte, sollte von Mitte Oktober bis Mitte Mai reisen, für alle anderen sind die Monate von Januar bis August die beste Wahl. Wer Hitze verträgt, sollte von Juni bis August herkommen.

Von Mitte Januar bis August herrschen in der zentralvietnamesischen Urlaubsregion um Hoi An, Danang und Hue angenehme Temperaturen und eine trockene Witterung.

Von Mitte Januar bis August herrschen in der zentralvietnamesischen Urlaubsregion um Hoi An, Danang und Hue angenehme Temperaturen und eine trockene Witterung. (#03)

4. Beste Reisezeit für Südvietnam

Die Reisetipps für den Süden Vietnams empfehlen, die Insel Phu Quoc in den Monaten von November bis Juli zu bereisen, dann herrscht hier die Trockenzeit. Die Temperaturen bewegen sich ganzjährig zwischen 25 und 35 °C. In Juli und August kann es häufig regen, wobei der Regen zwar in großen Mengen fällt, aber nach kürzester Zeit wieder der Sonne weicht.

Heraus kommt ein tropisches Klima, was sicherlich nicht jedermanns Sache ist. Vor allem Kinder fühlen sich hier oft nicht recht wohl bzw. brauchen einige Tage zur Umstellung auf dieses Klima.

Gerade bei Rundreisen und beim Backpacking sollte das Klima berücksichtigt werden, wer mag schon eine große (körperliche) Anstrengung und sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten anschauen, wenn es schrecklich heiß und feucht ist?

Um die beste Reisezeit zu finden, sollten auch die Ferienzeiten Vietnams berücksichtigt werden. Im Januar oder Februar findet das Tet-Fest statt. Es richtet sich terminlich nach dem Mondkalender, daher ist kein fester Termin für jedes Jahr zu nennen. Während dieser Zeit sind Ferien und viele Einrichtungen geschlossen. Außerdem sind viele Vietnamesen unterwegs zu ihren Familien, was das Verkehrsaufkommen deutlich erhöht. Wer dann tagsüber unterwegs sein möchte, kommt nur sehr langsam voran, jedenfalls in den Ballungsgebieten und großen Städten. Die Sehenswürdigkeiten lassen sich dann nur schwer erreichen!

 

Reisetipps für Vietnam: So lange dauert der Flug

Dass Südostasien nicht gerade „um die Ecke“ liegt, ist bekannt. Doch die Dauer des Fluges erstaunt Vietnam-Interessenten immer wieder. Rund 10:45 Stunden dauert es, von Frankfurt am Main bis nach Hanoi zu gelangen, wobei rund 8.740 Kilometer Luftlinie überwunden werden müssen. Von anderen deutschen Flughäfen aus kann der Flug noch länger dauern. Außerdem verlängert er sich natürlich, wenn Zwischenstopps nötig werden.
Reisetipps empfehlen, bei der Wahl der Flugroute flexibel zu sein.

Wer sich nicht auf einen Start- und Landeflughafen festlegt, kann von deutlich günstigeren Preisen profitieren. Allgemein kostet das Ticket zwischen 500 und 1000 Euro je nach Flughafen, Airline und Reisezeit. Wer Weltreisen wie die nach Vietnam günstiger haben möchte, kann auch sparen, indem ein Hin- und Rückflugticket statt zweier One-Way-Tickets gebucht wird.

Eines vorweg: Während die medizinische Versorgung in und um Hanoi vergleichsweise gut ist, hapert es in anderen Städten und Landesteilen gewaltig.

Eines vorweg: Während die medizinische Versorgung in und um Hanoi vergleichsweise gut ist, hapert es in anderen Städten und Landesteilen gewaltig. (#06)

Reisetipps zu Impfungen und Gesundheit

Eines vorweg: Während die medizinische Versorgung in und um Hanoi vergleichsweise gut ist, hapert es in anderen Städten und Landesteilen gewaltig. Wer hier einen Arzt braucht, muss oft längere Wartezeiten in Kauf nehmen bzw. wird eher apparativ als persönlich versorgt. Familien, die mit Kindern reisen, sollten sich unbedingt rechtzeitig um Ansprechpartner vor Ort sowie um die Adressen von Krankenhäusern in der jeweiligen Urlaubsregion bemühen, um im Ernstfall nicht erst lange suchen zu müssen.

Das Auswärtige Amt berichtet, dass es keine Impfpflicht für aus Deutschland Einreisende gibt. Wer allerdings zuvor in einem Gelbfiebergebiet unterwegs war, sollte eine gültige Impfung gegen Gelbfieber mitbringen. Ratsam ist es, die empfohlenen Impfungen für Kinder und Erwachsene nach dem Impfplan des Robert-Koch-Instituts vorweisen zu können bzw. den Impfschutz rechtzeitig zu vervollständigen.

Empfohlen werden folgende Impfungen:

  • Tetanus
  • Diphterie
  • Keuchhusten (Pertussis)
  • Polio
  • Mumps
  • Masern
  • Röteln
  • Influenza
  • Pneumokokken
  • Gürtelrose
  • Hepatitis A und B

Langzeitreisende sollte überdies gegen Typhus, Tollwut und Japanische Enzephalitis geimpft sein. Ganz wichtig: Sollten noch Impfungen fehlen, müssen diese rechtzeitig gegeben werden, damit der Impfstatus vollständig (inklusive Nachimpfungen) ist.

Familien sollten angesichts der empfohlenen Impfungen frühestens mit Kindern reisen, die das zweite Lebensjahr vollendet haben. Bis dahin sind nach Impfplan die wichtigsten Impfungen erfolgt und der Impfstatus vollständig. Wurden zum Beispiel aufgrund einer Erkrankung Impfungen erst später gegeben, sollten sich Eltern danach richten und tatsächlich den vollständigen Impfschutz des Kindes abwarten, ehe sie eine Reise nach Vietnam antreten.

Interessant ist, dass in Vietnam Kinder immer im Mittelpunkt stehen.

Interessant ist, dass in Vietnam Kinder immer im Mittelpunkt stehen. (#07)

Wichtige Reisetipps für Vietnam: Das ist ebenfalls wichtig

Interessant ist, dass in Vietnam Kinder immer im Mittelpunkt stehen. Wer bei Rundreisen oder beim Backpacking durch das Land kommt, wird immer auf Einwohner treffen, die den Kindern über den Kopf streichen, sie umarmen oder fotografieren wollen. Eltern sollten ihre Kinder darauf vorbereiten, denn für viele Kleine kann es ein Schock sein, wenn so viele fremde Menschen sie anfassen wollen. Dabei ist die Mentalität der Vietnamesen Kindern gegenüber ein wenig mit den Europäern vergleichbar, die ein niedliches Haustier sehen. Anfassen, streicheln und kuscheln, das alles muss unbedingt sein. Dass das Wesen eine eigene Identität und Persönlichkeit hat, wird dabei gern ausgeblendet.

Es gilt also, sich möglichst freundlich zwischen die Einwohner und das eigene Kind zu stellen, wenn es bei solchen Weltreisen zum Kuschelkind zu werden droht. Interessant ist dabei auch, dass Familien, die mit Kind reisen und praktisch ein festes Rollenbild bedienen (Vater, Mutter, Kind), teils höflicher behandelt werden als Alleinreisende. Letztere werden auch gern als Eindringlinge gesehen oder bestenfalls als Besucher, denen sich das Geld aus der Tasche ziehen lässt.

An dieser Stelle folgen noch einige Reisetipps, die nicht nur wichtig sind, wenn man das Land mit Kind bereisen möchte:

Chaos pur! Unbedingt nach allen Seiten mehrfach schauen, ob nicht doch jemand um die Ecke gebraust kommt, andernfalls ist das Überqueren einer Straße hier lebensgefährlich.

Chaos pur! Unbedingt nach allen Seiten mehrfach schauen, ob nicht doch jemand um die Ecke gebraust kommt, andernfalls ist das Überqueren einer Straße hier lebensgefährlich. (#08)

1. Achtung im Straßenverkehr

Gern wird bei Reisetipps vergessen, darauf hinzuweisen, dass der Verkehr in Vietnam alles andere als mit europäischen Verhältnissen vergleichbar ist. Obwohl, wer mit dem Auto durch Berlin Mitte fährt, dürfte Ähnliches erleben: Chaos pur! Unbedingt nach allen Seiten mehrfach schauen, ob nicht doch jemand um die Ecke gebraust kommt, andernfalls ist das Überqueren einer Straße hier lebensgefährlich.

2. Helm kaufen

Wer in Vietnam unterwegs ist und das Land in seiner Ursprünglichkeit erleben möchte, sollte mit dem Moped fahren. Allerdings gilt die Helmpflicht hier nur für Erwachsene. Es kann sinnvoll sein, einen passenden Kinderhelm zu kaufen, denn die Vermieter von Mopeds haben meist keine kleinen Helme parat. Vorsicht auch beim Autofahren: Die meisten Autos haben nicht einmal eine Anschnallmöglichkeit auf der Rücksitzbank, daher nutzt auch der geliehene Kindersitz wenig.

Wer mit dem Buggy in Vietnam unterwegs sein will, fordert das Chaos heraus. Besser, es liegt sicher im Tragetuch und ist ein wenig vor der lauten Welt versteckt.

Wer mit dem Buggy in Vietnam unterwegs sein will, fordert das Chaos heraus. Besser, es liegt sicher im Tragetuch und ist ein wenig vor der lauten Welt versteckt. (#09)

3. Kleinkinder ins Tragetuch legen

Wer mit dem Buggy in Vietnam unterwegs sein will, fordert das Chaos heraus. Zum einen sind die meisten Gehwege mit dem Kinderwagen nicht passierbar, zum anderen haben die Vietnamesen so freien „Zugriff“ auf das Kind. Es könnte sich vor streichelnden Händen kaum retten! Außerdem wäre das Überqueren einer Straße lebensgefährlich für das Kleine. Besser, es liegt sicher im Tragetuch und ist ein wenig vor der lauten Welt versteckt.

4. Günstig ein Hotel buchen

Wer über die gängigen Plattformen im Internet ein Hotel sucht, sollte dieses noch einmal direkt anschreiben. Meist werden hier ein paar Euro zum ausgewiesenen Buchungspreis erlassen.

Wer meint, hier im Land in der Sonne brutzeln zu können und danach eine kleine Abkühlung im Meer zu genießen, irrt sich gewaltig.

Wer meint, hier im Land in der Sonne brutzeln zu können und danach eine kleine Abkühlung im Meer zu genießen, irrt sich gewaltig.(#10)

5. Zweifelhafte Hygiene

Für manchen westlichen Besucher mögen die Toilettengepflogenheiten in Vietnam gewöhnungsbedürftig sein. Hier gibt es eine Art Hock-Klo: Ein Loch im Boden wird als Toilette benutzt. Daneben gibt es eine Art Dusche, die zur Reinigung zu benutzen ist. Besser ist es, immer ein wenig Klopapier mitzubringen, um den gewohnten Hygienestandard halten zu können.

6. Kein Trinkwasser zapfen

Trinkwasser wird in Vietnam nirgends aus dem Hahn gezapft, es wird immer aus Flaschen gefüllt. Wichtig ist, in der Hitze ausreichend zu trinken, was vor allem für Kinder gilt. Wird Wasser für das Abwaschen von Früchten oder zur Zubereitung von Speisen benötigt, sollte dieses unbedingt abgekocht werden.

Wer Weltreisen wie die nach Vietnam günstiger haben möchte, kann auch sparen, indem ein Hin- und Rückflugticket statt zweier One-Way-Tickets gebucht wird.

Wer Weltreisen wie die nach Vietnam günstiger haben möchte, kann auch sparen, indem ein Hin- und Rückflugticket statt zweier One-Way-Tickets gebucht wird. (#05)

7. Reisetipps zum Strandurlaub

Wer meint, hier im Land in der Sonne brutzeln zu können und danach eine kleine Abkühlung im Meer zu genießen, irrt sich gewaltig. Die Wassertemperatur ist ähnlich der in der Badewanne, erfrischend ist das nicht! Wer am Strand ist, sollte sich Stellen suchen, an denen auch die Einheimischen baden gehen, denn dort gibt es Schöpfkellen zum Abspülen des ganzen Körpers. Die Einheimischen tun das übrigens in voll bekleidet!

Reisetipps für Vietnam: Wichtige Adressen

Notruf Polizei: 113
Notruf Feuerwehr: 114
Unfallrettung: 115

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Ho Chi Minh Stadt
126 Nguyen Dinh Chieu
Quan 3
Tel.: 38291967

Deutsche Botschaft Hanoi
29 Tran Phu
Ba Dinh Dist
Hanoi
Tel.: 084-24 38453838

Lufthansa German Airlines
Representative Office
19 – 25 Nguyen Hue Street
Floor 14
District 1
Ho Chi Minh Stadt
Tel.: 38298529

Immigration Department
44 – 46 Tran Phu Straße
Ba Dinh
Hanoi
Tel.: 024 38264026

Tourist Supporting Office
28 Hang Dau Street
Hanoi
Hotline: 0941336677

Ein- und Ausreisebüro
196 Nguyen Thi Minh Khai
Distrikt 3
Hanoi
Tel.: 028 38299398

Die Reisetipps für den Süden Vietnams empfehlen, die Insel Phu Quoc in den Monaten von November bis Juli zu bereisen, dann herrscht hier die Trockenzeit.

Die Reisetipps für den Süden Vietnams empfehlen, die Insel Phu Quoc in den Monaten von November bis Juli zu bereisen, dann herrscht hier die Trockenzeit. (#04)


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Tony albelton -#01:_Tang Trung Kien -#02: Chanwit Whanset -#03: _Zhukov Oleg-#04: _Tonkinphotography -#05: Mrkela -#06: gracethang2 _-#07: ImageBySutipond #08:  StreetVJ_-#09: _Lolostock-#10: Efired

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply