Wandern in Hessen: Naturerlebnisse mitten in Deutschland

0

In Hessen gibt es zahlreiche Wandertouren, die zu den reizvollsten Stellen in der Natur oder zu kulturellen Attraktionen führen. Im Folgenden werden die drei schönsten Möglichkeiten, durch das Land zu wandern, ausführlich vorgestellt.

Wandern in Hessen: Wanderparadies im Herzen Deutschlands

Hessen liegt in der Mitte Deutschlands und ist landschaftlich sehr abwechslungsreich. Nordhessen ist besonders waldreich und Teile des Nationalparks Kellerwald Edersee gehören sogar zum UNESCO-Weltnaturerbe. Auch die Rhein-Main-Ebene bietet, obwohl dichtbesiedelt, viele Möglichkeiten, die Natur im eigenen Tempo zu erkunden. Der als „Weißwurst-Äquator“ bezeichnete Main durchzieht Hessen und gilt als Grenze zwischen Nord- und Süddeutschland.

Zu den beliebtesten Wanderregionen des Landes zählen der Taunus inklusive des Rheingaus, der Odenwald, die Rhön, der Westerwald, der Spessart, das Knüllgebirge, der Habichtswald, der Burgwald und der Vogelsberg. Es gibt Themen-, Genießer-, Naturlehr- und Wildnispfade.

Über Hessen hinaus bekannte Fernwanderwege sind:

  • der Nibelungensteig
  • der Grimmsteig
  • der Hochrhöner
  • der Lahnwanderweg
  • der Schinderhannespfad
  • der Frankfurter Grüngürtel Rundwanderweg

Video: Die beliebtesten Wanderwege der Hessen

Wandern in Hessen: Zahlen, Daten und Fakten

Das Bundesland Hessen ist durchzogen von bestens markierten Wanderwegen:

  • zertifizierte Streckenwege 2.966 Kilometer
  • zertifizierte Kurz- und Rundwege: 2.256 Kilometer
  • Gesamtes zertifiziertes Wanderwegenetz: 5.222 Kilometer
  • zertifizierte und nicht zertifizierte Routen: Ungefähr 21.000 Kilometer
Mitten in Deutschland reicht das Spektrum der Wanderrouten von einfachen, familienfreundlichen Strecken bis zu anspruchsvollen Klettertouren, sodass jeder Wander-Fan mit Sicherheit die passende Strecke finden wird.

Mitten in Deutschland reicht das Spektrum der Wanderrouten von einfachen, familienfreundlichen Strecken bis zu anspruchsvollen Klettertouren, sodass jeder Wander-Fan mit Sicherheit die passende Strecke finden wird.(#01)

Die drei schönsten Wanderrouten in Hessen

Wie bereits erläutert, gibt es in Hessen viele Möglichkeiten zu wandern und somit ist es gar nicht einfach, sich auf drei Wanderwege zu beschränken. Mitten in Deutschland reicht das Spektrum der Wanderrouten von einfachen, familienfreundlichen Strecken bis zu anspruchsvollen Klettertouren, sodass jeder Wander-Fan mit Sicherheit die passende Strecke finden wird.

Die getroffene Auswahl kann deshalb auch nur einen kleinen Ausschnitt der vielfältigen Möglichkeiten, durch Hessen zu wandern, vorstellen:

  • Höhenrundweg Vogelsberg
  • Hochrhöntour
  • Habichtswaldsteig

Video: VOGELSBERG – EXTRATOUR HÖHENRUNDWEG – WANDERN AUF DEM VULKAN

Höhenrundweg Vogelsberg

Der Höhenrundweg ist der älteste und auch der beliebteste Wanderweg im Oberwald, der wiederum zur Wanderregion Vogelsberg gehört. Der Berg ist ein Schildvulkan und Zentrum des größten mitteleuropäischen Vulkangebiets. Auf dieser Strecke trifft man auf mehrere Vulkanschlote. Die Route ist leicht bis mittelschwer, sodass man keine übermäßige Kondition benötigt. Dennoch ist dieser Höhenrundweg etwas ganz Besonderes, denn er führt durch eine sehr abwechslungsreiche Landschaft.

  • Strecke: 8,3 Kilometer
  • Dauer der Wanderung: 2 Stunden 30 Minuten
  • Aufstieg: 107 Höhenmeter
  • Abstieg: 107 Höhenmeter

Die Wandertour durchquert eine Landschaft, die weitgehend unberührt ist. Es geht zunächst hinauf auf Hochmoorflächen, von denen der Wanderfreund eine fantastische Aussicht auf die Umgebung genießt. Vorbei an Forellenteichen und Basaltkuppeln bietet diese Strecke auch ungeübten Wanderern und Familien mit Kindern eine hervorragende Möglichkeit, die Wanderregion um den Vogelsberg zu entdecken. Die Wanderung startet und endet an der Taufsteinhütte, in der sich die Wanderer vor oder nach der Tour stärken und ausruhen können.

Erster markanter Punkt in der Landschaft ist der Hoherodskopf, ein Vulkanschlot, an dem man beim Wandern einen ersten Halt einlegen kann, um den Kletterwald zu erkunden oder eine rasante Fahrt mit der Sommerrodelbahn zu unternehmen. Es geht weiter zum Taufstein, einem weiteren Vulkanschlot. An dieser Stelle bietet sich ein Abstecher zum Bismarckturm an, von dem man in einer Höhe von 28 Meter das gesamte Bergland der Umgebung bewundern kann. Danach geht es weiter zum dritten Vulkanschlot auf dem Höhenrundweg, dem Geiselstein und danach führt der Weg durch ein Hochmoor, in dem die Quelle der Nidda besichtigt wird, bevor man dem Flusslauf folgt und zurück zum Ausgangspunkt gelangt.

Video: Hochrhöner Extratour Hochrhöntour | Rhön Wandern | GPS-Track + Tourenvorschlag

Hochrhöntour

Die auch als „Hochrhöner“ bezeichnete Wanderstrecke führt durch das zauberhafte Naturschutzgebiet „Lange Rhön“ und ist ein besonderes Highlight für Naturliebhaber. Direkt am Wanderparkplatz kann man sich auf einer Schautafel über das Naturschutzgebiet informieren. Hier leben gefährdete Vögel wie das Birkhuhn und deshalb ist es besonders wichtig, auf den markierten Wegen zu bleiben.

  • Strecke: 14,9 Kilometer
  • Dauer: vier Stunden und 45 Minuten
  • Aufstieg: 351 Höhenmeter
  • Abstieg: 351 Höhenmeter

Die Wanderung ist mittelschwer und beginnt mit einer Passage durch den Wald hinauf zu einer Hochwiese, wo der Blick über die Landschaft schweift. Auf dem Weg bieten sich immer wieder faszinierende Ausblicke, beispielsweise auf die Wasserkuppe. Auf der Strecke Richtung Thüringer Hütte wird die Hochrhönstraße überquert und danach führt ein Wiesenpfad parallel zur Fahrbahn. Dann wird auf einer schönen Holzbrücke der Oberelsbacher Graben überquert, bevor man in der Thüringer Hütte einkehrt und sich für den weiteren Weg stärkt.

Danach führt die Route zum Basaltsee beim „Steinernen Haus“. Am idyllischen See kann man nochmals rasten und die landschaftlichen Reize genießen. Anschließend geht es bergauf Richtung Heidelheim und auf einem Rastplatz erwartet die Wanderer ein herrlicher Panoramablick ins Tal. Die Route führt schließlich bis zur Anhöhe Schwabenhimmel und von dort geht es hinab ins Tal zum Ausgangspunkt der Wanderung, wobei man die ganze Zeit den weiten Talblick genießen kann.

Video: Wandern auf dem Habichtswaldsteig

Habichtswaldsteig

Es gibt verschiedene Wandertouren rund um den Edersee und der Habichtswaldsteig bietet auf verschiedenen Etappen eine besonders reizvolle Möglichkeit, durchs Bergland zu wandern. Dieser Premiumwanderweg wurde nach einem kleinen Mittelgebirge, das westlich von Kassel in Nordhessen liegt, benannt. Die Länge der Tagesetappen kann an die eigene Kondition angepasst werden und es ist auch möglich, eine spezielle Etappe zu wählen und diesen Teil des Habichtswaldsteigs als Tagestour zu wandern. Der gesamte Wanderweg ist 85 Kilometer lang und wird meist in vier Tagestouren aufgeteilt.

Im Folgenden wird die erste Etappe vorgestellt:

  • Strecke: 21,2 Kilometer
  • Dauer: sechs Stunden
  • Aufstieg: 594 Höhenmeter
  • Abstieg: 543 Höhenmeter

Während der Wandertour durchquert man unterschiedliche Landschaftstypen. Bizarre Felsen, Wacholderheiden, romantische Wälder, Wiesentäler und gigantische Baumriesen bieten unvergessliche Natureindrücke. Beim Wandern durch diese Landschaft versteht man, woher die Gebrüder Grimm, die hier im frühen 19. Jahrhundert die Gegend durchstreiften, die Inspiration für ihre weltberühmten Märchen bekamen. Die erste Etappe führt von Zierenberg zum Firnisbachtal.

Startpunkt der Tour ist der Marktplatz in Zierenberg. Von dort geht es durch verwinkelte Gassen zunächst nach Schreckenberg. Auf dem Weg wird ein Basaltschuttfeld, die „Blauen Steine“ überquert. Vom Turm auf dem Schreckenberg kann man weite Teile des Habichtswaldes überblicken. Durch Wacholderbäume führt der Alpenpfad nun hinauf zum Dörnberg, wo man im Naturparkzentrum Habichtswald interessante Ausstellungen oder ein Café besuchen kann. Über eine alte keltische Kultstätte, die „Helfensteine“ geht es zu den Wallanlagen des Dörnbergs.

Nach einem atemberaubenden Blick vom Dörnbergplateau führt der Weg hinab ins Tal. Der Märchenrastplatz „Pendelbaum“ lädt zum Ausruhen ein. Weiter geht es zum Wahrzeichen der Stadt Kassel, dem Herkules. Dieser ist gleichzeitig das Tor zum europäischen Bergpark und ein Aushängeschild der Stadt, das Touristen aus aller Welt magisch anzieht. Die Kaskaden des Bergparks und Schloss Wilhelmshöhe sind weitere Höhepunkte der schönen Wandertour. Die Route endet im Firnisbachtal, vorbei an kristallinem Lavagestein, den sogenannten „Basaltflöten“.

Der Große und der kleine Feldberg (881 Meter und 826 Meter) sowie der Altkönig (798 Meter) laden im Taunus nahe Frankfurt zu ausgedehnten Wanderungen ein.

Der Große und der kleine Feldberg (881 Meter und 826 Meter) sowie der Altkönig (798 Meter) laden im Taunus nahe Frankfurt zu ausgedehnten Wanderungen ein.(#02)

Durch Hessen wandern: Naturerlebnisse mitten in Deutschland

Man muss als Wanderfan nicht in die Alpen reisen, um schöne Wanderrouten zu finden. Hessen bietet viele Wandertouren, die im Hinblick auf die landschaftlichen Reize keinen Vergleich scheuen müssen. Orte wie Burgwald haben sich als Wandergemeinden etabliert, die den Touristen viele Services bieten. Hier gibt es zertifizierte Wanderwege, die vom Deutschen Wanderinstitut oder Deutschen Wanderverband als Prädikatswanderwege ausgezeichnet wurden und zu romantischen Burgen führen, in denen die Geschichte dieser Region lebendig wird.

Sehr beliebt sind Kombinationen von Städtereisen mit Wandertouren. Das Rheingau mit der romantischen Stadt Rüdesheim und zahlreichen Burgen, Städte wie Villmar und die Burgenstadt Runkel an der Lahn sind sehenswerte Reiseziele. Selbstverständlich dürfen auch die drei höchsten Berge Hessens nicht fehlen, wenn es darum geht, die schönsten Wandergebiete zu nennen. Der Große und der kleine Feldberg (881 Meter und 826 Meter) sowie der Altkönig (798 Meter) laden im Taunus nahe Frankfurt zu ausgedehnten Wanderungen ein.

Allgemeine Informationen zum Thema Wanderurlaub in Deutschland erhält man auf der Webstite des Deutschen Wanderverbands und auf dem informativen Portal Wanderbares Deutschland. Weitere Inspirationen findet man außerdem auf dem Online-Portal Deutschlands schönste Wanderwege sowie auf der Website des Wanderverbands Hessen e. V..


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: _ Volker Rauch -#01: Circumnavigation-#02: _f4 Luftbilder

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply