Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Das Ferienhaus mit Hund war schon immer ein beliebtes Urlaubsziel der Hundefans. Heute zieht es Urlauber mit Vierbeiner auch oft bis nach Skandinavien. Doch auch die Osteeküste und das Wattenmeer sind beliebt wie nie zuvor.

Im Ferienhaus mit Hund lässt es sich gemütlich urlauben

Wer ein Ferienhaus bucht, kann sich viel Packerei sparen. Das meiste ist dort bereits vorhanden. Vieles muss nicht eingepackt werden, weil das Haus schon entsprechend ausgestattet ist.

Wer sicher gehen will, ruft den Vermieter an und erfragt Details. Manche Ferienhäuser liegen reizvoll am Wald, sodass der Hund sich ungestört mit seiner Familie austoben kann. So ist bei übermütigen Hundenaturen vorgesorgt.

Auch für Familien mit Kindern ist ein Ferienhaus vorteilhaft. In einem Ferienhaus mit Hund lässt es sich auch bei schlechtem Wetter gut aushalten. Ein Häuschen mit Garten ist genau das richtige für einen erholsamen Familienurlaub.

 

Wie reise ich mit dem Hund ins Ferienhaus?

Wermit dem Hund in Urlaub fährt, wählt für die Reise meist das eigene Auto. Eine Flugreise bedeutet für Hunde mit mehr als 5 kg Gewicht, den Flug in einer speziellen Transportbox in einem nicht klimatisierten Frachtraum verbringen zu müssen. Angenehm für den Vierbeiner ist die Fahrt mit dem eigenen Pkw. Hier ist der Vierbeiner bei seinen Menschen. Pausen können flexibel eingelegt werden.

Die Fahrt im Auto ist für den Vierbeiner die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock - Vershinin89)

Die Fahrt im Auto ist für den Vierbeiner die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock – Vershinin89)

Anreise mit dem Hund per Schiff: Kann gut gehen, muss aber nicht

Wer dennoch per Schiff anreisen möchte oder am Urlaubsort eine Dampferfahrt buchen will, sollte rechtzeitig erfragen, ob Hunde an Bord gestattet sind. Wichtig: auch Hunde können seekrank werden. Hat die Fellnase schon einen Einsatz auf hoher See (oder zumindest auf dem Fluss) hinter sich?. Das Problem: auf hoher See kann man das Schiff nicht eben mal schnell verlassen.

Anreise mit dem Hund im Zug

Auch ein Hund muss ein Ticket lösen: zwar nur halber Preis, aber auch das kostet. Natürlich nur, wenn der Hund größer als eine Katze ist. Wichtig: Im Zug muss der Hund angeleint werden, erkundigen Sie sich rechtzeitig zum Maulkorbzwang.

 

In welchem Urlaubsland soll das Ferienhaus stehen?

Wenn das Ferienhaus in Deutschland steht, macht es alles einfacher: im Harz, im Thüringer Wald, Urlaub in den Bergen Bayerns, Urlaub am Meer an Nordsee oder Ostsee oder auch die Seen in MeckPomm. Überall in Deutschland sind die Menschen hundelieb. Und: jedes Mitglied der Familie hat da klare Wünsche. Soll es ein Wanderurlaub sein oder gerade jetzt ein tiefes Durchatmen in der Natur an thüringischen Wanderwegen oder vor der weißen Kulisse der Ostseebäder?

Sich für einen Urlaub in Deutschland zu entscheiden, hat viele Vorteile:

  • Die Anreise ist einfach und schnell für Hund und Familie
  • Überall wird Deutsch gesprochen
  • Ein Ferienhaus für Familie und Hunde findet sich in jeder Ferienregion
  • Ärzte sind stets in der Nähe zu finden

Ein Ferienhaus mit Hund in Ostfriesland, Holstein, der Lübecker Bucht?

An Nord- und Ostsee gibt es viele Urlaubslocations für Familien mit Hund. Strände für Hunde sind zahlreich vorhanden. An Ostsee und Nordsee wird viel geboten.

Hinter den Dünen ist endlich die Gelegenheit, den Spuren anderer zu folgen, auf Pamela Anderson und David Hasselhoff als Baywatch zu hoffen, der Fellnase freien Auslauf zugewähren, mit der Fellnase ewig weit zu joggen, zu spielen, kilometerlange Spaziergänge zu unternehmen, auf den weißen Hai zu warten.

Ostseestrand ist Hundeland. (Foto: shutterstock - Sabine Schoenfeld)

Ostseestrand ist Hundeland. (Foto: shutterstock – Sabine Schoenfeld)

Welchen Strand liebt die Fellnase an der Ostsee?

  • Hundestrand Thiessow (Rügen)
    Thiessow gilt nicht zu Unrecht als Geheimtipp unter Kennern. Viel Auslauf bietet der Strand von Thiessow: über fünf Kilometer. Der feine Sand des Strandes macht ihn so beliebt.
  • Hundestrand Binz (Rügen)
    Fellnasen aufgepasst: an den Strandaufgängen 1, 52 und 72 seid ihr mit dabei. Der schier endlose Strand bei Binz ist etwa 6km lang.
  • Hundestrand Travemünde – Südermole
    Die Halbinsel Priwall beherbergt den Hundestrand „Südermole“. Immerhin etwa 100 Meter lang ist er. Er liegt nahe der Fährbrücke.
  • Hundestrand Timmendorfer Strand
    Der Timmendorfer Strand ist schon für Zweibeiner ein Begriff. Der Hundestrand liegt ganz in der Nähe des romantischen Hafens. Hier liegt der Hundestrand Timmendorfer Strand zwischen den Strandaufgängen 50 – 54 und 55 – 62
  • Hundestrand Zinnowitz (Usedom)
    Der Hundestrand liegt zwischen den Orten Zempin und Zinnowitz. Und einen Strandkorb gibt es gleich um die Ecke. Viele sagen, es sei der schönste Hundestrand auf der Usedom.
  • Hundestrand Kühlungsborn
    Hier finden sich gleich zwei Hundestrände. „Kühlungsborn Ost“ nennt sich der eine der beiden. Er liegt ganz in der Nähe des Bootshafens. „Kühlungsborn West“ nennt sich der zweite. Beide sind sehr beliebt.
  • Hundestrand Laboe (Kieler Bucht)
    Der Kieler Hundestrand Laboe liegt direkt hinter dem alten Marinedenkmal und ist unglaublich groß: 10.000m². Es lohnt sich, denn er ist angefüllt mit feinem, weißen Sand.

Hundestrände an der Nordsee? Diese hier sind die schönsten

  • Dornum-Neßmersiel
    Hier lockt Welpenspielplatz, ein etwa 5 km langer Hunde-Rundwanderweg „Hellerpad“, ein Fun-Agility-Park als Hundespielplatz mit „Fitnessgeräten“, Freilaufzone direkt am Hundestrand. Und da wäre noch die Hundewiese mit Strandkörben am Hellerpad.
  • Norderney
    Gleich drei ausgewiesene Hundestrände gibt es auf der hundefreundlichen Insel Norderney. Der Hundestrand „Weststrand“ gibt dem Hund 500 lange Meter Auslauf und der Hundestrand Ostbad ?Weiße Düne? (liegt am rechten Abschnitt vom Strandaufgang aus gesehen sind sehr bekannt. Der „Hundestrand Oase“ liegt neben dem FKK-Strand.
  • Texel
    Rund 30 Kilometer strahlendweißer Sandstrand sind ein El Dorado für Meeresfans. Auf Texel dürfen Hunde fast überall an den Hundestränden frei laufen. Eine Leinenpflicht gibt es an überwachten Strandabschnitten und an den Stränden bei Den Hoorn und De Cocksdorp. Und: südlich von „Paal 8“ und zwischen „Paal 12“ und „Paal 21“ gilt die Leinenpflicht nur von März bis August.
  • Hundestrand Nebel (Amrum)
    Wer feinen weißen Sand mag, der ist am Kniepsand hier richtig. In der Südsee kann der Sand nicht feiner sein. Er lädt nicht nur unsere Hunde zum Wälzen ein..
  • Hundestrand Westerland Nord (Sylt)
    Die Sylter sind für ihre Zuneigung zu Fellnasen bekannt. Neben „Westerland Nord“ gibt es auf Sylt noch 13 weitere Hundestrände.

Video: Urlaub am Strand ist ein Paradies für Kinder, Hund und Familie

5 Tipps für den perfekten Hundeurlaub an Strand und Meer

Am Strand dürfen Hunde toben, buddeln, hüpfen, durch das Wasser pflügen und noch viel mehr. Mit diesen Tipps haben Hund, Herrchen und Frauchen noch mehr Spaß an Wasser und Strand.

  • Trinkwasser
    Hunde wollen Salzwasser nicht – brauchen aber Triunkwasser. Halten Sie Süßwasser für die Fellnase bereit. Trinkt der Hund vom Meerwasser, ist die Folge noch mehr Durst.
  • Gezeiten
    Bitte die Gezeiten beachten, sonst kommt man zum Spiel im Wasser womöglich bei Ebbe an.
  • Leinenpflicht
    An vielen Küsten gibt es zusätzlich zu den Hundestränden ein Novum. Immer mehr Hundeauslaufplätze werden geschaffen. Dennoch gibt es vielfach gerade an der Küste Naturschutzgebiete wie das Wattenmeer an der Nordseeküste. Dort besteht meist Leinenpflicht. Achten Sie auf die Hinweisschilder und informieren Sie sich bereits vor dem Hundeurlaub.
 

Wanderregionen oder die unberührte Natur im Saarland sind für das Ferienhaus mit Hund eine gute Wahl

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock - Monkey Business Images)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock – Monkey Business Images)

Lange Autofahrten zum Urlaubsort sind weder für Welpen noch für vierbeinige Veteranen auszuhalten. Stattdessen kann man überlegen, die herrlichen Weiten mitten in der Heimat zu zu bereisen.

Urlaubsziele in der Nähe

  • Die Eifel.
  • Den Herkules bei Kassel.
  • Das verträumte Band der Mosel zwischen Trier und Koblenz.
  • Das Sauerland.

Shopping & Kultur im Urlaub

Wer Lust hat auf Kultur, Spaß & Co. mit Kindern wird schnell fündig. Und die Fellnase ist fast überall willkommen. In den reizenden Städtchen flanieren, ein Eis essen geht auf jeden Fall mit der Fellnase.

Ferienhaus oder… mit dem Hund ins Zelt in der Natur

Sowohl im Schwabenland, in der Lüneburger Heide, im reizvollen Saarland als auch im hohen Norden. Überall findet man kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf Zeltplkätzen. Wer im Urlaub der Natur nahe sein will, der fühlt sich hier wohl. Auch für den Hund gibt es auf und um den Zeltplatz viel zu erkunden.

Was kann man am Campingplatz erleben?

  • Radfahren durch die Wälder
  • Wandern
  • Boot oder Floß fahren
  • Angeln
  • Einfach mal einen Tag am Strand in der Sonne liegen
Auch auf dem Campingplatz fühlt sich unser Hund total wohl. (Foto: shutterstock - Pawle)

Auch auf dem Campingplatz fühlt sich unser Hund total wohl. (Foto: shutterstock – Pawle)

 

Das fehlt noch für den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Keine Reise ohne Checklisten. Wer Stress am Urlaubsort vermeiden will, wird den Urlaub gut vorbereiten. Checklisten für Mama und Papa, die Zwerge und erst recht für den Hund. Wenn man mit dem Hund in die Ferienwohnung reisen will, muss man an mehr denken, als bei einem Kurzurlaub auf den Malediven.

Checkliste „Packliste Hundeurlaub“

Wer sich im Hundeurlaub nicht ärgern will, sollte mit unserer Checkliste die Koffer packen. Da ist alles drauf, was unbedingt mitgenommen werden muss.

Für die Fahrt

  • Maulkorb
  • Hundesicherheitsgurt
  • Wasser für die Autofahrt
  • Geschirr
  • Trenngitter
  • Hundeleine
  • Kotbeutel
  • Hundefutter
  • Halsband
  • Transportbox
  • Wassernapf

Für den Aufenthalt

  • Medikamente
  • Bürste
  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden
  • Zeckenzange
  • Leckerlis
  • Hundespielzeug
  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Hundebett
  • Kopie der Tierkrankenversicherung
  • Hundemarke
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
 

Welches Futter im Hundeurlaub?

Beim Hundefutter sollte auf Qualität geachtet werden. Bei schlechtem Futter reagieren Hunde empfindlicher auf Stress und müssen sich öfter erleichtern. Am besten ist Nahrung aus der Fleischsaftgarung, denn bei einem so hohen Frischfleischanteil und der schonenden Zubereitung kann Fellnases Magen sich entspannen.

Die Fahrt im Auto: das sollte man auf der Fahrt bedenken

Mit ein paar Kleinigkeiten kann man sich und dem Vierbeiner die Autofahrt angenehmer machen.

  • Hunde brauchen viel Frischluft. Wenn eine längere Fahrt ansteht, sollte man dafür sorgen, dass reichlich davon in die Transportbox strömen kann.
  • Soll der Hund nicht genauso angenehm liegen, wie wir sitzen? Eine weiche Decke in der Transportbox hilft.
  • Leichtes Futter und Wasser für den Vierbeiner im Vorderbereich des Wagens deponieren.
  • Regelmäßige Pausen sind Pflicht, Hund und Herrchen müssen Pause machen und sich erleichtern.
  • Wem beim Reisen leicht übel wird, sollte ein Gegenmittel einpacken.
  • Die Transportbox sollte auf keinen Fall direkter Sonne ausgesetzt sein.
  • Nachts und in der Frühe ist es kühler als tagsüber. Das ist die beste Reisezeit.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Jetzt ist man gut angekommen. Dann ab in das Feriendomizil und auspacken – und dann gleich die Gegend erkunden.

  • Müssen Hunde an der Leine geführt werden?
  • Welches Areal dürfen die Hunde nicht betreten?
  • Wo ist der nächste Hundestrand?
  • Gibt es eine Maulkorbpflicht?
  • Was gilt auf dem Campingplatz?

Ein Durchfallmittel sollte auch mitgenommen werden, denn Stress führt bei unseren Hunden nicht selten zu Erbrechen oder Durchfall. Und eine neue und ungewohnte Umgebung erzeugt bei der Fellnase erstmal Stress.

Welche Impfungen braucht der Hund im Urlaub?

Wer innerhalb der EU verreist, benötigt zumindest den EU-Heimtierausweis. Den EU-Impfpass bekommen gechipte Hunde, wenn Herrchen oder Frauchen dieses Ausweisdokument möchten. Wer mit dem Hund in fremde Länder reist, muss dort vielfach Impfpflichten in den Einreisebestimmungen beachten. Reist man ins Ausland, sind manchmal weitere Impfungen nötig. Was viele nicht bedenken: nicht nur die die Einreisebestimmungen des eigentlichen Urlaubslandes gelten, sondern auch all jene der durchfahrenen Länder. Das kann es schon komplizierter machen.

Zur Bekämpfung der Echinokokken (Bandwürmer) fordern die Länder Finnland, Großbritannien, Irland, Malta, Schweden den Nachweis einer Entwurmung des Hundes. Alle Infos kann man problemlos in Berlin oder den ansässigen Touristenbüros erfragen. Bandwürmer, Tollwut, Borreliose stehen meist auf der Liste der verpflichtenden Impfungen.

In manchen Ländern sind weitere Viren aktiv. So kann eine zusätzliche Impfung für den Hund nötig werden:

  • Leptospirose
  • Paravoyirose
  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)
  • Staupe oder

Wer zum ersten Mal mit seinem Hund in den Urlaub fährt, wird überrascht sein. Der Urlaub wird zu seiner besonderen Situation, denn man lässt den gesamten Alltag hinter sich zurück. Die Beziehung zwischen Hund und Familie wird so nur noch stärker.

 

Was wir oft zu Ferienwohnung und Hundeurlaub gefragt werden

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Mit Hunden zu fliegen ist möglich. Als Besitzer eines kleinen Hundes hat man es gut, denn er darf in einer Box in der Flugkabine mitreisen. Oft darf das Gewicht von Hund und Box nicht mehr als 6 bis 8 kg betragen. Für die Fellnase nicht so schön: er darf die Box erst nach der Landung wieder verlassen. Die Boxen sind eigentlich viel zu klein: 55 x 40 x 23 cm misst die Schachtel. Das will man seinem Hund nicht zumuten Flauschig aber noch enger: bei Germanwings reist der Hund in einer Tasche. Wer die Hundebox auf den Sitz stellen und mit seinem Hund reden möchte, wird überrascht. Die Box muss immer auf den Boden.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Impfungen gegen Borreliose, Tollwut, Bandwürmer werden meist empfohlen. Irland, Malta, Großbritannien, Schweden, Finnland fordern eine Entwurmung des Hundes als Schutz vor Echinokokken (Bandwürmer). Alle erforderlichen Impfungen teilt das Tourismusbüro des jeweiligen Landes mit.

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Welpen mögen keine langen Urlaubsreisen. Er muss sich doch erst an sein neues Zuhause gewöhnen, eine Urlaubsreise würde ihn überfordern.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In manchen FerienwohnungenIn vielen Ferienhäusern sind Hunde erlaubt. Viele Ferienparks lassen sogar zwei Haustiere zu. Die meisten Vermieter von Ferienwohnungen sind hundefreundlich. Man kann auf der Webseite des Ferienparks nachsehen und findet dort auch Informationen, was möglich ist.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Am liebsten verreisen Hunde mit dem Auto. Hier ist er bei seinen Menschen. Bei der Autofahrt können Pausen flexibel eingelegt werden. Zug und Flugzeug sind für den Hund immer beengend.

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier