Per Schneeschuhe durch die Auvergne: Familienurlaub im Winter

0

Schneeschuhe in der Auvergne sind im Winter beliebt sowohl bei Einheimischen als auch bei Besuchern. Wer mit den Kindern diese herrliche französische Region entdecken möchte, kann nicht nur auf Schneeschuhen durch die Landschaft stapfen, sondern auf gemütlichen oder anspruchsvollen Pisten auch Skifahren oder Rodeln. Viele Unterkünfte haben sich auf Familien eingestellt.

Schneeschuhe Auvergne: Spezielle Angebote für Familien

Die bis zu 1885 Meter hoch gelegen Auvergne ist für Wintersport noch ein Geheimtipp. Familien finden hier ab Dezember trotzdem Schnee und können in wunderschöner Landschaft Skifahren. Nicht weit von der Provence entfernt, ist das häufig sogar ein Vergnügen unter südlicher Sonne. Wer Buchungen mit Familien plant, sollte darauf achten, leichte Touren für Schneeschuhe in der Auvergne einzuplanen.

Video: Wandern im Schnee – Der Schneeschuhratgeber – Schneeschuhe im Vergleich

Schneeschuhe Auvergne: Wanderungen in Ebenen ideal für kleine Kinder

Die Landschaft der Auvergne ist extrem vielfältig und besteht aus Vulkankegeln, tiefen Wäldern und Seen, aber auch Ebenen. Letzteres ist für Familien geeignet. Steile Klettertouren, eine Option für Erwachsene, enthalten zu hohe Risiken. Wer hingegen mit den Kleinen im Pulverschnee stapfen möchte, sollte Buchungen für einen Begleitservice vornehmen. Es handelt sich um erfahrene Bergführer, welche die schönsten Panoramawege kennen und trotzdem bestmögliche Sicherheit bieten.

Eine Wanderung im Schnee? So findet man passende Schneeschuhe

  • Bei Wanderungen im Eis empfehlen sich Schuhe mit Zacken auf der unteren Seite. Bei Touren im Pulverschnee oder auf ebenen Flächen sind runde Elemente ideal.
  • Die Bindungen sollten groß genug sein: Für normale Halbschuhe genauso wie für Skistiefel oder Boots. Druck muss gleichmäßig verteilt sein, sonst versinkt man in weichem Schnee
  • Stahl oder Alu? Beide haben Vorteile. So ist Aluminium weicher und Stahl robuster. Noch wichtiger: Die Verarbeitung muss stimmen.
  • Das Gewicht der Person und nicht die Schuhgröße entscheidet über Größe der Schneeschuhe.
  • Es gibt Modelle für Damen und Herren. Je nach Körpergewicht können Schuhe von beiden Geschlechtern getragen werden

Vorsicht, abseits der Wege zu gehen

Viele glauben, mit Schneeschuhen jeden Winkel erreichen zu können. Das stimmt nicht. Auch wer mit Schneeschuhe trägt und die Auvergne besucht, sollte vorsichtig sein und niemals zu weit die üblichen Routen verlassen. Denn nur so ist gewährleistet, dass auch schnell Hilfe kommt und Verletzungen behandelt werden können. Wer mit den Schneeschuhen unterwegs ist, erlebt wirklich faszinierende Landschaften, aber im Falle des Falles sollte sich jeder seiner Verantwortung bewusst sein, gerade wenn er mit Familien eine Tour geht.

Ähnliches kann man vom Skifahren sagen. Nicht die markierten Stellen verlassen, wenn man solchen Wintersport betreibt. Schnee soll ja Freude machen und nicht im Krankenhaus enden. Buchungen von Familien für eine Schneeschuhwanderung sollten deshalb nur unter fachkundiger Begleitung und auf ebenen Flächen erfolgen. Jeder, der öfters in den Bergen ist, sollte die Gefahren kennen.

Ein Winterurlaub mit der Familie in der Auvergne ist abwechslungsreich. Eine Rodelpartie sollte auf jeden Fall dazugehören. (#1)

Ein Winterurlaub mit der Familie in der Auvergne ist abwechslungsreich. Eine Rodelpartie sollte auf jeden Fall dazugehören. (#1)

Schneeschuhe Auvergne: Der perfekte Reisezeitraum ist nicht nur im Winter

Es ist klar, dass Schneeschuhe und Auvergne nur im Winter funktioniert. Dort, in den höchsten Ecken um das Massif de Sancy, besteht in der Regel von Ende November bis Ende Februar die Möglichkeit, mit Schneeschuhen die faszinierende Landschaft zu erkunden. Manchmal in strengen Wintern sogar bis in den März hinein. Einmal im Leben sollte das jeder Winterfreund einmal gemacht haben und quasi im „Schwebezustand“ über den Schneeflächen spaziert sein. Ein unglaublich schönes Gefühl, diese Region für sich zu haben und an jeder Ecke neue Entdeckungen zu machen. Die Schönheit der Auvergne kann auch in dieser Doku bewundert werden:

Video: [HD] Das einsame Herz Frankreichs – Von der Auvergne ins Limousin (Doku)

Was macht den Reiz der Auvergne aus?

Obwohl das Schneerlebnis ein intensives ist: Die Auvergne mit ihrer vulkanisch geprägten Landschaft ist eigentlich immer schön. Hierzu gehören auch Städte wie Clermont-Ferrand oder Vichy, das uralte Bad und Sitz der Pétain-Regierung im Zweiten Weltkrieg. Beide Kommunen besitzen schon einen deutlich südlichen Charakter. Das hängt auch mit ihrer geographischen Breite zusammen. Sie entspricht der von Mailand oder Venedig. Auch als Verbindung von Nord- und Südfrankreich fungiert diese im Herzen des Landes gelegene Gegend. Familien finden hier immer ein hübsches Plätzchen. Im Sommer auch an zahlreichen Seen wie dem 44 Hektar großen Lac de Pavin. Ideal, wenn die Kleinen mal wieder keine Lust aufs Wandern haben.

Schneeschuhe Auvergne: Keine Lust mehr auf Schnee?

Irgendwann ist Schluss: Man möchte das Weiß nicht mehr sehen und freut sich auf wärmere Zeiten. Oder auf gastronomische Highlights wie feines Essen. Die Auvergne zählt mit ihrer Küche zu den besten des Landes, eigentlich noch vor der Provence. Buchungen in diese Region erfolgen deshalb häufig auch von Feinschmeckern, die eigens für den Genussurlaub in diese Ecke kommen. Linsen und Fleisch, aber auch edle Käsegerichte sind Höhepunkte. Beliebt als Mischung mit Beeren und Nüssen ergeben sich für Gourmets ganz eigene Geschmacksexplosionen à la Auvergne.

Unter südlicher Sonne wachsen auch Weine wie der bekannte Pinot. Echte Begleiter für ein feines Menü. Und auch Liköre, in erster Linie der Verveine du Velay, sind bei Kennern hoch geschätzt. Dazu kommen noch Mineralwasser, die aus tiefen Quellen in dieser naturbelassenen Region geschöpft werden und sogar als Exportschlager gelten.

Viele Panoramawege in der Auvergne sind im Winter nur mit Schneeschuhen begehbar. (#2)

Viele Panoramawege in der Auvergne sind im Winter nur mit Schneeschuhen begehbar. (#2)

Hier möchte man als Genießer leben

Resümee: Familien kommen hier auf ihre Kosten. Sei es, um mit dem Schneeschuh die Auvergne zu erkunden oder in der warmen Jahreszeiten die Seen und Wälder der Region zu besuchen. Erwachsene freuen sich auch an wirklich herausragenden Leistungen in der Küche. So schön es im Winter auch ist: Diese Ecke Frankreichs verdient es, auch im Sommer besucht zu werden. Viele Familien werden wiederkommen, so vielfältig und spannend ist die Auvergne für alle Generationen.

Wenn noch Zeit bleibt, sollten kulturelle Sehenswürdigkeiten bestaunt werden. Nur ein kleiner Teil kann hier vorgestellt werden. Es gibt zum Beispiel Pilgerrouten durch die Region, wie der Jakobsweg. Er beginnt in Le Puy und führt bis nach Santiago de Compostela an den Atlantischen Ozean. Die Abteil La Chaise Dieu ist Freunden geistlicher Musik ein Begriff und religiös geprägt sind die vielen mittelalterlichen Kathedralen. Hierzu zählt ganz besonders die Kirche von Saint-Saturnin, eine der sechs romanischen Hauptkirchen der Auvergne. Die Besonderheit: Als einige hat sie die Wirrungen der französischen Revolution fast unbeschädigt überstanden und beeindruckt heute so eindrucksvoll wie vor fast 1000 Jahren.

Schneeschuhe Auvergne: Zeit für einen Kurzurlaub in Frankreichs Südosten

Es zeigt: Wintersport und Schnee sind längst nicht alles in der Auvergne. Wer also auf den Spuren des berühmten Asterix-Comics mit dem Arvernerschild diese ganz spezielle Provinz Frankreichs besuchen möchte, kann sich zu jeder Jahreszeit einmal aufmachen oder den Winterurlaub kurz unterbrechen und diese von Kultur und hoher Gastronomie bestimmten Städte und Dörfer im südöstlichen Teil Frankreichs aufzusuchen.

Es wird ein Besuch werden, der unvergesslichen Eindruck hinterlassen und an den man sich noch lange in freudiger Erinnerung zurücksehnen wird. Nur ein paar Stunden Fahrzeit und man kann von Deutschland aus diese verwöhnte Ecke erreichen. Wer mit dem Flugzeug anreisen möchte, sollte den Weg über Lyon wählen und von dort Richtung Süden weiter bis in die Auvergne reisen.


Bildnachweis: ©Shutterstock – Titelbild: Vitalii Nesterchuk -#1: fotosaga -#2: Vitalii Nesterchuk

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply