Thailand: Wann ist die beste Reisezeit?

0

Das Königreich Thailand, wie der offizielle Name des Landes lautet, wartet mit heißen Monaten, subtropischem Klima und Regenzeiten auf. Doch wann ist die beste (Thailand-)Reisezeit?

Thailand: Entwicklungs- und Touristenland in einem

Thailand lebt vom Tourismus und die touristische Infrastruktur wird in dem Land, das das Nachbarland von Kambodscha und Malaysia ist sowie am Andamanischen Meer liegt, immer weiter ausgebaut. Dennoch gilt es nach wie vor als Entwicklungsland und damit als den ärmeren Ländern der Welt zugehörig. Die Gebiete, die für den Tourismus erschlossen sind, sind auf die Anforderungen der westlichen Besucher ausgerichtet und bieten einen entsprechenden Standard bei Hotels und Freizeitangeboten.

Für die Besucher sind vor allem die lang gezogenen Strände interessant, das warme Meer, dessen Wassertemperaturen maximal fünf Grad unter den Lufttemperaturen liegen und das ganzjährig warme Klima. Dennoch gibt es Zeiten, in denen die Reise nach Thailand weniger zu empfehlen ist, weil es zu heiß oder zu nass ist. Die Reise nach Thailand will daher gut geplant sein, denn diese Destination ist kein Ziel für einen „schnellen Kurzurlaub“.

Der Flug dauert zwischen neun und zehn Stunden von Deutschland aus, der Rückflug hingegen zwischen elf und zwölf Stunden. Von München aus geht der Flug mit Thai Airways direkt nach Bangkok-Suvarnabhumi. Dieser Flughafen wird auch von Berlin und Frankfurt am Main aus angeflogen. Die geringere Flugzeit bei der Anreise erklärt sich durch die Erdrotation, außerdem kommt die Zeitverschiebung hinzu. Dies hat zur Folge, dass Reisende frisch und munter ankommen und auch in den ersten Tagen fit sind. Der Jetlag kommt aber, versprochen!

Beste Reisezeit finden: Zwei Klimazonen und drei Jahreszeiten in Thailand

Um die beste Reisezeit für Thailand zu finden, ist es wichtig, die beiden Klimazonen zu kennen. Zuerst gibt es den von Hügeln geprägten Norden, in dem sich vor allem der tropische Monsun auswirkt. Der Süden hingegen ist vom Äquatorialklima beeinflusst, hier liegen die beliebten Urlaubsinseln Koh Kut, Phuket (Siehe Titelbild), und Koh Chang, außerdem die Hauptstadt Bangkok. Die Temperaturen schwanken im Norden des Landes teils erheblich und die Nächte können zwischen Dezember und Februar sogar auf Werte unter 0 °C fallen. Der Süden hingegen wird von Wärme verwöhnt und bietet das ganze Jahr über Temperaturen um 35 °C, oft sogar noch mehr.

Wir kennen hier in Deutschland vier Jahreszeiten. In Thailand hingegen sind es nur drei, die beim Finden der besten Reisezeit beachtet werden sollten:

Thailand-Reisezeit "Sommer": Temperaturen jenseits der 40° sind nicht jedermanns Sache. Doch wer es liebt, wird den Sommerurlaub in Thailand nicht vergessen. (#1)

Thailand-Reisezeit „Sommer“: Temperaturen jenseits der 40° sind nicht jedermanns Sache. Doch wer es liebt, wird den Sommerurlaub in Thailand nicht vergessen. (#1)

1. Sommerzeit

Diese geht von März bis Ende Mai und beginnt mit einer Hitzeperiode. Die Gebiete rund um Bangkok werden zum Brutkasten, die Luft kann sich bis über 40 °C erhitzen. Gleichzeitig ist die Luftfeuchtigkeit aber mit bis zu 90 Prozent sehr hoch, das Klima ist für westliche Besucher durchaus sehr belastend. In den höheren Bergregionen oder an den Badeorten der Küste lässt es sich in der Sommerzeit aber gut aushalten.

Thailand's Reisezeit mit den mitunter schönsten Naturschauspielen ist die Grüne Jahreszeit, die auch die Regenzeit miteinschließt. (#2)

Thailand’s Reisezeit mit den mitunter schönsten Naturschauspielen ist die Grüne Jahreszeit, die auch die Regenzeit miteinschließt. (#2)

2. Die grüne Jahreszeit

Diese reicht von Anfang Juni bis Ende Oktober, der Name rührt aus der Tatsache, dass durch die Regenzeit alles gut wächst. Diese Zeit der mittleren und großen Niederschläge setzt nicht überall gleichzeitig ein, sondern variiert von Region zu Region. Der größte Teil der Niederschläge fällt in der Adamanensee zwischen September und November, der Golf von Siam hingegen ist zwischen Oktober und Dezember ständig nass. Die Niederschläge sind kurz und heftig, denn sie dauern nur eine bis zwei Stunden, danach scheint wieder die Sonne. Naturfreunde finden das Land zu dieser Zeit besonders schön, denn alles beginnt zu wachsen und wird schnell zur üppigen Vegetation. Im Norden hingegen beginnt die Regenzeit gegen Ende Juni, im Nordosten dauert sie nur bis Ende September.

Wer für seinen Urlaub in Thailand als Reisezeit die kühlen Zwichenzeiten wählt, wird sich  wundern, weil die frischen Temperaturen dennoch mit dem Gefühl in einer tropischen Umgebung zu stehen vermischt ist. Thailand ist auch zu den kühlen Zeiten ein wärmendes Erlebnis. (#3)

Wer für seinen Urlaub in Thailand als Reisezeit die kühlen Zwichenzeiten wählt, wird sich wundern, weil die frischen Temperaturen dennoch mit dem Gefühl in einer tropischen Umgebung zu stehen vermischt ist. Thailand ist auch zu den kühlen Zeiten ein wärmendes Erlebnis. (#3)

3. Kühle Zwischenzeiten

Von November bis Februar oder März ist es eher kühler im Königreich, die Nächte können sogar kalt sein. Reisende, die im Norden des Landes unterwegs sein wollen, müssen sich unbedingt darauf einstellen! Im restlichen Land hingegen sind auch die Nächte noch warm und kühlen sich gegenüber den oft mehr als 30 °C heißen Tagen nur wenig ab.

Diese Punkte bedingen, dass es schwer ist, die eine, richtige und beste Reisezeit zu bestimmen. Es ist immer davon abhängig, was Reisende vor Ort unternehmen wollen und wo die Reise überhaupt hingegen soll. Außerdem sind Familien mit Kindern oft in kühleren Zeiten besser aufgehoben, denn die Kleinen vertragen Hitze nur schwer.

In Thailand zu jeder Reiezeit attraktiv: der königliche Pavilion (Ho Kham Luang) im Royal Park Rajapruek in der Nähe von Chiang Mai. Wer Thailand besucht, wird um einen Besuch des Ho Kham Luang nicht herumkommen. (#4)

In Thailand zu jeder Reiezeit attraktiv: der königliche Pavilion (Ho Kham Luang) im Royal Park Rajapruek in der Nähe von Chiang Mai. Wer Thailand besucht, wird um einen Besuch des Ho Kham Luang nicht herumkommen. (#4)

Beste Reisezeit in Thailand: In welche Region geht die Reise?

Familien, die einen Stadturlaub machen wollen, werden mit den Kindern vielleicht in Richtung Bangkok aufbrechen. Andere wiederum, die eher das typische thailändische Leben sehen möchten, sind in Chiang Mai im Norden unterwegs oder schauen sich die Küsten an bzw. wollen auf eine Insel wie Phuket fliegen. Die Zeiten für den Bade- und Strandurlaub unterscheiden sich von der besten Reisezeit für eine Städtereise, denn naturgemäß lässt sich auch Hitze am Wasser besser aushalten.

Für alle, die in Richtung Nordthailand aufbrechen wollen, sind die Monate zwischen Oktober und April am besten geeignet, sodass vielleicht die hiesigen Herbst-, Weihnachts- oder Winterferien für eine Reise genutzt werden können. Zu beachten ist aber, dass die Temperaturen in der Nacht hier durchschnittlich nur noch 13 °C betragen, teilweise weit darunter oder sogar in Richtung Gefrierpunkt gehen. Eltern sollten ihren Kindern daher für die Nächte dicke Kleidung einpacken! Viele Kinder kommen damit aber besser klar, denn die große Hitze der Frühlings- und Sommermonate lässt sich nun umgehen. Die hohen Temperaturen und die schwüle Luft zwischen März und Juni können den Kreislauf arg belasten, daher ist diese Reisezeit für Familien eher nicht zu empfehlen.

In Thailand ist die perfekte Reisezeit für Trekking eher nicht der Sommer.  Wie hier am Fluß Mahout in Chiang Mai suchen Elefanten wie Menschen der sommerlichen Hitze zu entfiehen. (#5)

In Thailand ist die perfekte Reisezeit für Trekking eher nicht der Sommer. Wie hier am Fluß Mahout in Chiang Mai suchen Elefanten wie Menschen der sommerlichen Hitze zu entfiehen. (#5)

Im Süden schwanken die Temperaturen kaum, die Luft bleibt nahezu konstant warm. Allerdings kann es zwischen Mai und November an durchschnittlich 20 Tagen pro Monat regnen, der Südwesten gilt hier sogar als regenreichste Region des ganzen Landes.

Eltern mögen bitte bei einem Besuch von Bangkok beachten, dass die hohen Temperaturen und schwüle Luft noch einmal durch den Smog in der Stadt verstärkt bzw. noch belastender werden. Ebenfalls wichtig für alle, die für sich eine Insel als Destination vorziehen: Das Wetter ist dort noch weniger zu berechnen als auf dem Festland, die Niederschläge fallen gleichzeitig oft besonders heftig aus.

Die beste Reisezeit für den geplanten Urlaub finden

Die beste Reisezeit lässt sich auch anhand der geplanten Aktivitäten bzw. der Art des Urlaubs finden. Wer vor allem am Strand liegen und entspannen möchte, setzt natürlich auf gutes Wetter und geringe Niederschläge. Im November oder Februar sind die Monate trocken, aber noch nicht allzu kühl. Familien können darauf bauen, dass die Kleinen vom Regen ungestört am Strand spielen und im seichten Wasser planschen können.

Sind die Kinder schon größer und können in kulturelle Ausflüge mit einbezogen werden, können auch Städteurlaube auf dem Programm stehen. Da Unternehmungen aber am Tage stattfinden, spielen die Nachttemperaturen bei der besten Reisezeit nur eine untergeordnete Rolle. Diese liegt zwischen Ende Juni und Februar, besonders empfehlenswert ist die Reisezeit zwischen November und Februar.

Natürlich regnet es nicht den ganzen Tag in Thailand, die Sonnenstunden überwiegen selbst in der Regenzeit. Außerdem gibt es auch dann immer noch einige Tage, an denen gar keine Niederschläge fallen, diese lassen sich aber nur schwer vorhersagen. Meist klart es morgens auf, nachdem es vor allem abends und nachts sehr stark geregnet hat. Am Tage folgt Sonnenschein und am Nachmittag beginnt der Himmel wieder, seine Schleusen zu öffnen. So ungefähr gestaltet sich das typische Szenario in Thailands Regenzeiten. Das bedeutet auch, dass niemand die Regenzeiten meiden muss, denn diese haben durchaus ihre Vorteile:

  • Die Temperaturen sind angenehmer.
  • Es gibt weniger Touristen.
  • Mehr Unterkünfte stehen in den verschiedenen Preisklassen zur Auswahl.
  • Das Preisniveau ist niedriger.
  • Thailands Pflanzenwelt zeigt sich grün und üppig
Ein Traum für viele Thailand-Urlauber ist die Insel Phi Phi in der Provinz Krabi. Zu verschiedenen Reisezeiten sucht man nur zu gerne paradiesische Orte wie diesen auf. (#6)

Ein Traum für viele Thailand-Urlauber ist die Insel Phi Phi in der Provinz Krabi. Zu verschiedenen Reisezeiten sucht man nur zu gerne paradiesische Orte wie diesen auf. (#6)

Sonnenstunden oder Regenzeiten? Die beste Reisezeit in Thailand im Überblick

Die folgende Tabelle zeigt, in welchen Regionen von Thailand wann die beste Reisezeit herrscht:

Region Beste Reisezeit Temperaturen Kennzeichen
Koh Phangan, Koh Tao, Koh Samui Zwischen Juli und September Höchsttemperaturen zwischen März und Juni Regenzeiten mit mindestens 26 °C, Schauer sind kurz und heftig, Baden dann nur begrenzt möglich, im August vor allem Koh Samui stark besucht
Koh Phi Phi, Phuket, Khao Lak, Krabi, Koh Lanta Anfang November bis Februar Höchsttemperaturen zwischen Februar und April Monsunklima von Mai bis Oktober (Westküste)
Nordthailand, Chiang Mai November bis Februar Um 29 °C in der besten Reisezeit, nachts Abkühlung auf 15 °C Regenzeiten zwischen Juni und Oktober, mediterranes Klima
Zentralthailand, Koh Chang, Bangkok November bis Ende April Um 30 °C Keine gute Reisezeit ist zwischen Juni und September mit täglichen Niederschlägen und extremer Schwüle
Isaan Anfang März bis Ende Juni Schwankend von sehr heiß bis extrem kalt Subtropisches Klima, sehr kalte Nächte in den Gebirgsregionen, intensive Niederschläge zwischen Mai und Oktober

Es gibt noch eine Möglichkeit, den Urlaub in Asien im Frühling und Sommer, also zu den hiesigen Ferienzeiten, zu verbringen und dennoch nicht im Regen (und einer schlecht gewählten Reisezeit) zu verschwinden: Die Alternative lautet Bali! Wenn es in Thailand gerade beginnt, am stärksten zu regnen, setzt auf Bali gerade die Trockenzeit ein. Dafür gibt es hier aber tolle Strände zu sehen, die weniger überlaufen sind als die in Thailand, eine herrliche Flora und Fauna und eine exotische Küche, die der in Thailand in nichts nachsteht. Die beste Reisezeit für Bali liegt also genau in der Zeit, in der sie in Thailand gerade nicht herrscht.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild carlos castilla, #1 slonme, #2 Goldquest, #3 Patrick Foto, #4 N_Sakarin, #5 venusvi, #6 MISTER DIN

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply