Kinderkonzert: 3 ganz besondere Kinderkonzerte

0

Bei einem Kinderkonzert bringen die Künstler den jungen Zuhörern die klassische Musik näher. Diese umrahmen sie mit spannenden und kindgerechten Geschichten. Der Besuch einer solchen Veranstaltung stellt nicht nur für die Kinder ein besonderes Erlebnis dar, sondern auch für die Eltern.

Kinderkonzert: Eine interessante Veranstaltung für die ganze Familie

Die klassische Musik bringt einen ganz besonderen Hörgenuss mit sich. Kinder sind jedoch häufig nicht an diesen Stil gewöhnt. Das Interesse für diese Art von Musik ist meistens nur gering. Ein Kinderkonzert stellt jedoch eine hervorragende Möglichkeit dar, um sie ihnen näher zu bringen. Dabei interpretieren die Künstler auf der Bühne nicht nur Werke, die bei Kindern einen hohen Anklang finden. Darüber hinaus ist auch der Rahmen der Veranstaltung kindgerecht gestaltet. Das weckt das Interesse und sorgt für eine hervorragende Unterhaltung.

Das Kinderkonzert ist außerdem nicht nur für die jungen Zuhörer ein besonderes Erlebnis. Auch die Eltern genießen dieses sehr. Insbesondere wenn Sie sich für klassische Musik interessieren, stellt es eine hervorragende Möglichkeit dar, um die harmonischen Klänge zu erleben. Für junge Familien bleibt dafür im Alltag nur selten Zeit. Einen Konzertbesuch ausschließlich für die Eltern zu organisieren, ist stets mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Das Kinderkonzert bietet jedoch die Möglichkeit, die Musik zusammen mit der ganzen Familie zu genießen.

Diese Musikrichtung hatte über Jahre hinweg Probleme damit, Zuhörer zu gewinnen.

Diese Musikrichtung hatte über Jahre hinweg Probleme damit, Zuhörer zu gewinnen.(#01)

Konzertbesuch: Eine immer beliebtere Freizeitbeschäftigung

Der Besuch eines Konzerts im Bereich der klassischen Musik wird immer beliebter. Diese Musikrichtung hatte über Jahre hinweg Probleme damit, Zuhörer zu gewinnen. Sie wurde immer stärker zugunsten anderer Genres verdrängt. Insbesondere bei jungen Menschen war sie in der Regel nicht sehr beliebt. Dieser Trend hat sich in den letzten Jahren jedoch umgekehrt. Das erkennen Sie an den Daten der unten stehenden Tabelle. Diese zeigt die Entwicklung der Zahl der Veranstaltungen sowie der Konzertbesucher.

In beiden Bereichen ist eine erhebliche Steigerung zu beobachten. Wenn man die Spielzeit 2000/01 mit der Spielzeit 2016/17 vergleicht, dann ist im Bereich der Veranstaltungen eine Steigerung von rund 35 Prozent zu verbuchen – von 6.899 auf 9.165. Von noch größerer Bedeutung ist die Zahl der Besucher. Diese sagt aus, wie gut die Menschen die zusätzlichen Angebote annehmen. In diesem Bereich ist die Steigerung sogar noch größer.

Während die Orchester in der Spielzeit 2000/01 3.666.142 Besucher verzeichnen konnten, lag der Wert 2016/17 bei 5.303.333. Das entspricht einer Steigerung von über 40 Prozent. Das zeigt eindrucksvoll, dass der Besuch eines Konzerts im Bereich der klassischen Musik deutlich an Beliebtheit gewonnen hat.

Veranstaltungen und Besucher öffentlich finanzierter Orchester
Spielzeit Veranstaltungen Besucher
2000/01 6.899 3.666.142
2005/06 8.653 3.938.051
2010/11 9.013 5.559.783
2011/12 8.732 5.372.546
2012/13 9.032 5.190.847
2013/14 9.132 5.254.394
2014/15 9.306 5.359.869
2015/16 9.510 5.416.496
2016/17 9.165 5.303.333

Quelle

Wenn man die Statistiken zu den Veranstaltungen im Bereich der klassischen Musik genau betrachtet, stellt man fest, dass insbesondere die Zahl der musikpädagogischen Veranstaltungen stark angestiegen ist.

Wenn man die Statistiken zu den Veranstaltungen im Bereich der klassischen Musik genau betrachtet, stellt man fest, dass insbesondere die Zahl der musikpädagogischen Veranstaltungen stark angestiegen ist.(#02)

Kinder- und Jugendkonzerte werden immer beliebter

Wenn man die Statistiken zu den Veranstaltungen im Bereich der klassischen Musik genau betrachtet, stellt man fest, dass insbesondere die Zahl der musikpädagogischen Veranstaltungen stark angestiegen ist. Deren Zahl verdreifachte sich zwischen 2002/03 und 2017/18 beinahe. Zu diesem Bereich zählen auch Kinder- und Jugendkonzerte. Deren Zahl hat sich im entsprechenden Zeitraum mehr als verdoppelt. Bei den meisten Veranstaltungen handelt es sich zwar nach wie vor um Sinfonie- und Chorkonzerte.

Allerdings blieb deren Anzahl im entsprechenden Zeitraum weitestgehend konstant. Eine Steigerung ist nicht zu beobachten. Diese Entwicklung zeigt nicht nur, dass die Konzerthäuser und Orchester sich immer stärker an ein jüngeres Publikum wenden. Darüber hinaus wird daran deutlich, dass Kinder und Jugendliche diese Angebote sehr gerne angenehmen.

Veranstaltungsarten (öffentlich finanzierte Orchester und Rundfunkensembles
Art der Veranstaltung 2002/03 2007/08 2011/12 2015/16 2017/18
Sinfonie- und Chorkonzerte 5.508 6.075 6.158 5.791 5.557
Musikpädagogische Veranstaltungen, davon 2.141 3.723 3.752 5.095 6.325
Kinder- und Jugendkonzerte 742 972 1.139 1.340 1.598
Schülerkonzerte 414 665 927 922 1.265
Workshops in Schulen 985 2.086 1.686 2.833 3.462
Kammerkonzerte 993 1.195 1.212 1.361 1.303
Sonstige Konzertveranstaltungen 1.208 1.691 1.450 1.588 1.893
Insgesamt 9.850 12.684 12.572 13.835 15.078

Quelle

Ein Kinderkonzert ist eine Veranstaltung, die speziell auf ein junges Publikum ausgerichtet ist.

Ein Kinderkonzert ist eine Veranstaltung, die speziell auf ein junges Publikum ausgerichtet ist.(#03)

Was zeichnet ein Kinderkonzert aus?

Ein Kinderkonzert ist eine Veranstaltung, die speziell auf ein junges Publikum ausgerichtet ist. Im Mittelpunkt steht dabei stets die Musik. Meistens handelt es sich hierbei um ein Sinfoniekonzert. Es kommen jedoch auch andere Arten in Betracht. Die Musik ist dabei weitestgehend die gleiche wie bei einer Veranstaltung für Erwachsene. Allerdings ist der Aufbau ganz anders gestaltet.

Ein gewöhnliches Sinfoniekonzert enthält lange Blöcke, in denen lediglich das Orchester spielt. Das würde die Aufmerksamkeitsspanne eines Kindes jedoch übersteigen. Deshalb ist die Musik bei einem Konzert für Kinder in der Regel in kleinere Blöcke aufgeteilt.

Dazwischen stehen immer wieder andere Darstellungsformen. Häufig ist die Musik in eine spannende kindgerechte Geschichte eingebettet – beispielsweise in ein Märchen. Alternativ dazu ist es möglich, wissenswerte Informationen rund um die dargebotene Musik einzubauen. Darüber hinaus tragen die Darsteller häufig bunte Kostüme, die für viel Aufmerksamkeit sorgen.

Das Krabbelkonzert als Alternative für Kleinkinder

Wenn Sie noch ganz kleine Kinder haben, dann ist selbst der Besuch eines Kinderkonzerts noch nicht zu empfehlen. Dieses setzt voraus, dass die Kinder die Geschichten, die dabei erzählt werden, nachvollziehen können. Außerdem fällt es Kleinkindern schwer, während des ganzen Konzerts still zu sitzen. Wenn sie sich bewegen, stört das jedoch den Ablauf.

Für die Altersgruppe von 0 bis 3 Jahren bietet sich daher ein Krabbelkonzert an. Dieses findet in der Regel nicht in einem bestuhlten Konzertsaal statt. Die Kinder können sich dabei frei bewegen. Das entspricht ihrem natürlichen Bewegungsdrang. Dabei stellt es auch kein Problem dar, wenn sie einmal etwas lauter werden. Die Musiker bewegen sich bei diesem Konzert ebenfalls frei durch ihr Publikum. Sie spielen den kleinen Zuhörern interessante Melodien vor, um ihnen die Musik bereits in diesem Alter näher zu bringen.

Bei diesen Veranstaltungen handelt es sich jeweils um spezielle Kinderkonzerte, die sich an ein junges Publikum richten.

Bei diesen Veranstaltungen handelt es sich jeweils um spezielle Kinderkonzerte, die sich an ein junges Publikum richten.(#04)

Drei herausragende Kinderkonzerte

Die folgenden Abschnitte stellen drei besonders lohnenswerte Konzerte vor. Bei diesen Veranstaltungen handelt es sich jeweils um spezielle Kinderkonzerte, die sich an ein junges Publikum richten. Allerdings bieten sie für den Rest der Familie ebenfalls ein großes Vergnügen. Daher eignen sie sich perfekt für einen Ausflug – gerne auch mit den Großeltern, mit Freunden oder mit anderen Verwandten. Alle vorgestellten Konzerte zeichnen sich dadurch aus, dass sie zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels noch auf dem Spielplan stehen.

Daher ist es noch möglich, sie zu besuchen. Doch selbst wenn die entsprechenden Termine bereits vorbei sind, entdecken Sie noch viele weitere interessante Veranstaltungen speziell für Kinder – sowohl an den vorgestellten Konzerthäusern als auch in vielen weiteren Städten in der ganzen Bundesrepublik.

  1. Orientalische Nacht am Theater Münster
    Dieses Kinderkonzert des Theaters Münster bringt Ihnen unter dem Titel „Orientalische Nacht“ die Musik von Wolfgang Amadeus Mozart näher. Darüber hinaus stellt es die orientalische Musik vor. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen zwei Instrumente: eine westfälische Geige und eine orientalische Laute. Diese werden im Rahmen des Kinderkonzerts zum Leben erweckt. Sie geben nicht nur eine bezaubernde Musik wieder, sondern sie erhalten auch eine eigene Persönlichkeit. Auf diese Weise entsteht eine spannende Geschichte über die Beziehung zwischen den beiden Instrumenten. Der interkulturelle Ansatz dieser Veranstaltung regt die Besucher außerdem zum Nachdenken über aktuelle kulturelle Gegensätze an.
  2. Peterchens Mondfahrt: Kinderkonzert am Staatstheater Braunschweig
    Das Staatstheater Braunschweig bringt 2019 mit „Peterchens Mondfahrt“ einen Klassiker auf die Bühne. Das Märchen von Gerdt von Bassewitz aus dem Jahre 1912 regt noch heute die Fantasie unzähliger Kinder an. Im Mittelpunkt steht dabei der Maikäfer Sumsemann. Dieser hat gerade sein sechstes Bein verloren und setzt alles daran, dieses wiederzubekommen. Zwei Kinder unterstützen ihn bei diesem Vorhaben. So entsteht ein spannendes Abenteuer, das die Protagonisten bis ins Weltall führt. Diese Aufführung bietet den Besuchern nicht nur eine interessante Geschichte. Darüber hinaus enthält das Werk jede Menge Musik. Die Künstler des Staatstheaters Braunschweig bringen diese in beeindruckender Manier auf die Bühne, sodass die Stücke Jung und Alt in ihren Bann ziehen.
  3. »HALLO UND TSCHÜSS« Kinderkonzert der Staatsoper Hannover
    Das dritte Kinderkonzert der aktuellen Spielzeit der Staatsoper Hannover trägt den Titel »HALLO UND TSCHÜSS«. Wie bei den beiden vorherigen Konzerten dieser Reihe steht auch dieses Mal wieder der sympatische kleine Vampir Heini im Mittelpunkt. Es wird allerdings sein letzter Auftritt werden – das steht bereits von Anfang an fest. Daher dreht sich die Aufführung um das zentrale Thema Abschied nehmen. Obwohl das häufig schwerfällt, stehen dabei nicht die traurigen Aspekte im Mittelpunkt. Vielmehr vermittelt das Werk, dass dabei immer auch ein Neubeginn inbegriffen ist. Dieses Thema wird mit vielen ansprechenden Werken der klassischen Musik untermalt, sodass der musikalische Genuss ebenfalls nicht zu kurz kommt.

Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Dilara Mammadova  -#01: Sergey Novikov -#02: _wernerimages 2018-#03:  Sergei Kolesnikov_-#04: Africa Studio

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply