Nach dem Urlaub im eigenen Garten: den Pool und die Spielgeräte winterfest machen (mit Checkliste!)!

0

Während der Corona-Pandemie haben viele Familien im eigenen Garten aufgerüstet: Aufblasbare oder feste Pools haben die Ferien am Meer ersetzt, während Schaukeln, Trampolins und Klettergeräte andere Freizeitaktivitäten auf dem eigenen Grundstück ermöglicht haben. Nun steht der Winter vor der Tür und Familien sollten zum Erhalt der nicht eben günstigen Outdoor-Spielzeuge einige Punkte beachten.

Im Sommer ein Spaß für die ganze Familie. Spätestens im Herbst sollte man sich allerdings damit befassen, alles winterfest zu machen.

Beim Sandkasten stellt sich Ihnen hier zunächst die Frage, ob dieser den Winter über einfach überhaupt nicht genutzt werden soll oder aber, ob die Kinder an schönen Tagen doch Zugang zur Buddelkiste haben sollen. ( Foto: Shutterstock-tsarev igor  )

Beim Sandkasten stellt sich Ihnen hier zunächst die Frage, ob dieser den Winter über einfach überhaupt nicht genutzt werden soll oder aber, ob die Kinder an schönen Tagen doch Zugang zur Buddelkiste haben sollen. ( Foto: Shutterstock-tsarev igor )

Warum Herbst und Winter eine Herausforderung für den Garten sind

Die Pflanzen und Tiere im Garten wissen selbstständig, wie man den eiskalten Winter mit wenig Sonne und Nährstoffen gesund übersteht. Daher färben sich die Blätter an Bäumen und Sträuchern zunächst in den typischen Farben des Herbstes bunt ein, bevor sie dann von den Zweigen fallen. Der Rasen reduziert sein Wachstum und nur noch ein paar späte Blüher ergänzen das herbstliche Bild im Garten.

Was den Pflanzen mit Leichtigkeit gelingt, schaffen diverse Gerätschaften, Möbel und Bauten im Garten nicht ohne die Hilfe der Besitzer. Gartenmöbel wollen getrocknet und abgedeckt werden, falls diese nicht trocken in einer Garage, einer Holzhütte oder im Keller gelagert werden können.

Bepflanzte Kübel sollte beizeiten trocken untergestellt oder entleert werden, denn nach einem winterlichen Regenschauer und darauffolgendem Frost ist ein Ton- oder Porzellan-Gefäß schnell geplatzt.

Was bei einem günstigen Blumentopf noch zu verschmerzen ist, sollten Sie bei Ihren Outdoor-Wasseranschlüssen unbedingt vermeiden: Gartenschläuche oder Gartenduschen mit Anschluss an die Wasserleitung müssen ebenfalls winterfest gemacht werden, damit der Frost nicht im schlimmsten Fall eine Wasserleitung in der Gebäudewand sprengt.

Immobilienbesitzer sollten sich beizeiten bei ihrer Hausversicherung erkundigen, für welche Schäden diese im schlimmsten Fall aufkommt. Bei einer aufgrund von Frost und fehlender Wartung geplatzten Wasserleitung entstehen schnell hohe Schäden, die von der Versicherung wegen Eigenverschulden nicht getragen werden.

Wasser und Temperaturen unter dem Null-Punkt sind in Herbst und Winter in vielen Bereichen eine unheilvolle Kombination. Straßenglätte und schwere Schäden an Aufbauten, Geräten und Schwimmbecken sind hier die nicht nur lästigen, sondern häufig auch teuren Folgen. Gerade bei einem fest in die Erde eingelassenen Pool oder einem festen Whirlpool sollten Eigentümer unbedingt darauf achten, wie dieser Schritt für Schritt fit für den Winter wird.

Auch die Spielgeräte müssen in den Winterschlaf geschickt werden. ( Foto: Shutterstock -_CroMary  )

Auch die Spielgeräte müssen in den Winterschlaf geschickt werden. ( Foto: Shutterstock -_CroMary )

Wie Sandkasten, Klettergerüst und Trampolin gut durch den Winter kommen

Wer im Sommer lediglich einen aufblasbaren Pool verwendet, der kann hier einfach im Herbst das Wasser ablassen, alles trocknen und dann sicher in einem Innenraum lagern. Doch wie schützt man die restlichen Entertainment-Einrichtungen vor den Herausforderungen des Winters, die nicht einfach in die Garage können?

Beim Sandkasten stellt sich Ihnen hier zunächst die Frage, ob dieser den Winter über einfach überhaupt nicht genutzt werden soll oder aber, ob die Kinder an schönen Tagen doch Zugang zur Buddelkiste haben sollen. Die einfachste Lösung für eine komplette Schließung des Sandparadieses im Winter ist eine grobe Reinigung des Sandes, bevor Sie den Sandkasten im Anschluss mit einer wetterfesten Plane vollständig einpacken.

Soll der Sandkasten auch in der kalten Jahreszeit bei Bedarf benutzt werden, finden Sie im Internet hilfreiche Tipps zur Gestaltung einer flexiblen Abdeckung der Buddelkiste. Darüber hinaus lohnt sich schon bei der Anschaffung ein Blick auf die Herstellerangaben zum Thema Winter. In manchen Fällen haben die Anbieter mitgedacht und Sie können dort bequem eine wetterfeste Lösung für den Winter anschaffen.

Ein festes Klettergerüst aus Metall oder Holz hingegen muss im Winter nicht abgedeckt werden. Nutzen Sie den Herbst mit den letzten warmen Tagen, um eine Grundreinigung durchzuführen. Hier kontrollieren Sie bei Metall, ob der Lack an manchen Stellen abblättert oder ob sich bereits Rost angesetzt hat. Diese meist noch kleinen Stellen können Sie dann von Rost befreien und neu lackieren – auch für die Kinder eine gute Gelegenheit, um mitzuhelfen.

Holz hingegen zeigt sich in den ersten Jahren der Nutzung vollkommen pflegeleicht und braucht kaum Pflege. Hat jedoch ein Familienmitglied im Sommer mit dem Hochdruckreiniger Schmutz vom Klettergerüst aus Holz entfernt, kann sich ein anderes Bild zeigen: Haben sich Grünspan oder andere Flechten am Holz angehaftet, sollten diese vor dem Winter unbedingt entfernt werden. Hier helfen Schmierseife oder Essig, falls kein spezieller Grünbelagentferner aus dem Gartencenter oder Baumarkt zur Hand ist.

Der Pool, die Spielgeräte und der Garten muss nach der Ernte winterfest gemacht werden. ( Foto: Shutterstock -crabgarden)

Der Pool, die Spielgeräte und der Garten muss nach der Ernte winterfest gemacht werden. ( Foto: Shutterstock -crabgarden)

Ob Klettergerüst, Schaukel, Kletterburg oder Spielschiff – beachten Sie die Pflegehinweise auch bei solchen Einrichtungen, damit die Kinder auch im kommenden Jahr noch Freude daran haben.

Das große Outdoor-Trampolin boomte in den vergangenen Monaten fast noch stärker als die verschiedenen Pools für den eigenen Garten. Auch wenn man beim großen Sprunggerät schnell denken kann, dass die Kinder doch auch in Herbst und Winter bei gutem Wetter dort spielen könnten – machen Sie das Trampolin besser winterfest. Die Trampoline sind zwar sehr robust und wetterfest, aber Nässe und Kälte machen den Materialien trotzdem zu schaffen.

Die Metall-Teile können von Rost befallen werden, was beispielsweise an den elastischen Federn dramatische Auswirkungen auf die eigentliche Funktion haben kann. Doch auch die Kunststoff-Teile beim Sicherheitsnetz oder dem Sprungtuch können durch Kälte und Feuchtigkeit porös werden. Im Idealfall wird das Trampolin im Herbst einfach abgebaut, gesäubert, gewartet und trocken eingelagert. Dann steht dem erneuten Sprung-Vergnügen im Frühling nichts im Wege.

Video: Tipps für Hobbygärtner – So machen Sie Ihren Garten winterfest

Wie der Rest des Gartens winterfest wird (Video)

Während die Kinder auf dem Trampolin, im Sandkasten oder im Pool die Sommertage verbracht haben, sind die Erwachsenen an anderen Stellen im Garten gewesen. Tische, Stühle und Gartenliegen, aber auch der Grill wollen nun ebenfalls wetterfest überwintern. Hier sollten Sie zunächst die jeweiligen Hinweise der Hersteller beachten, denn jedes Material benötigt unterschiedliche Pflege. Unbehandeltes Holz will gelaugt oder geölt werden, während Metall einfach nur eine trockene Lagerung braucht.

Wer nicht einfach die gesamten Outdoor-Möbel einlagern kann, der sollte in robuste Abdeckhauben und Planen investieren. Diese sollten sich gut befestigen lassen, damit diese nicht vom nächsten Herbst-Sturm davongerissen werden.

Die Art Ihrer Garten-Nutzung auch im Winter entscheidet natürlich darüber, ob Zubehör ganz weggeräumt werden kann oder aber, ob mit wenigen Handgriffen die Terrasse auch für ein winterliches Grill-Vergnügen bereitstehen muss. Gartengeräte wie Rasenmäher, Mäh-Roboter oder Trimmer können hingegen ohne Bedenken im Herbst gereinigt und gewartet werden. Dies erleichtert den erneuten Einsatz, wenn plötzlich der Frühling ausbricht und alles im Garten gleichzeitig zu sprießen beginnt.

Nicht nur die Gartenmöbel wollen überwintert werden, sondern auch das variantenreiche Zubehör. Nutzen Sie im Herbst die Gelegenheit, an den letzten sonnigen Tagen Kissen und Auflagen durchzuwaschen. Diese können dann noch einmal in der Sonne vollständig durchtrocknen, bevor sie eingelagert werden. Auch der Sonnenschirm sollte nicht einfach draußen stehen bleiben, sondern mit einer winterfesten Schutzhülle auf den Frühling warten. Alternativ kann auch der Sonnenschirm im Herbst gereinigt werden, bevor dieser dann in der Garage, im Keller oder in der Blockhütte auf seinen nächsten Einsatz wartet.

Wenn der Herbst beginnt, gehen Sie einmal bewusst die einzelnen Bereiche Ihres Gartens durch und denken dabei vor allem an Feuchtigkeit und Frost. Nehmen Sie Schläuche und Brausen von der Wasserleitung, entfernen aber auch alle Töpfe und Gefäße, die durch Frost platzen könnten. Bei Gefäßen aller Art ist es besonders einfach, diese umzudrehen.

Video: Tipps für Hobbygärtner – So machen Sie Ihren Garten winterfest

Anhand dieser Checkliste können Sie noch einmal überprüfen, ob Sie nach Möglichkeit alle erforderlichen Maßnahmen durchgeführt haben:

  • Wasser abstellen:
    Dazu Schläuche und Brausen vom Wasseranschluss entfernen. Dann drinnen die Zuleitung schließen und draußen den Hahn öffnen, damit Restfeuchtigkeit auslaufen oder verdunsten kann. Alternativ können auch frostsichere Außenwasserhahnsysteme installiert werden, die allerdings teurer sind.
  • Gefäße entleeren:
    Sammeln Sie Gießkannen und Töpfe ein, in denen sich Wasser sammeln könnte. Im Zweifelsfall oder bei zu wenig Stauraum drehen Sie die Behälter einfach um. Auch die Regentonnen sollten entleert werden, damit sie bei Frost nicht bersten.
  • Pool und Teich:
    Pumpen im Gartenteich oder für den Pool können ausgeschaltet und eingelagert werden. Den Pool sollten Sie je nach Bauart wie bereits beschrieben fit für den Winter machen, falls dieser nicht einfach eingelagert werden kann.
  • Gewächshaus überprüfen:
    Hier können nicht-winterharte Topfpflanzen sicher vor Regen überwintern. Die Dichtungen sollten vor dem Winter kontrolliert werden und mit Luftpolsterfolie kann ein Gewächshaus kostengünstig isoliert werden.
  • Rasen pflegen:
    Bevor der Winter da ist, sollte der Rasen zum letzten Mal mit einer hohen Einstellung gemäht werden. Ein etwas längerer Rasen kann mehr Licht einfangen und schützt vor Moos. Ein letztes Abstechen der Rasenkanten verhindert, dass die Kanten im Winter überwuchern.
  • Laub entfernen:
    Im Herbst sollte Laub vom Rasen gesogen oder geharkt werden, da ansonsten der Rasen erstickt. Halten Sie Gehwege auf dem Grundstück und auch Gehwege frei von Laub, da nasses Laub eine große Unfallgefahr darstellt. Denken Sie auch an die Tiere und versuchen, Laub-Ecken unter Tannen und Hecken einzurichten.
  • Akkus frostsicher lagern:
    Immer mehr Gartengeräte laufen heute mit einem Akku, der im Winter frostsicher eingelagert werden sollte. Schuppen und Garagen sind dafür häufig zu kalt, weshalb hier eher Abstellkammern zu empfehlen sind.
  • Gartenmöbel einpacken oder einlagern, Sonnenschirm nicht vergessen.
  • Gartenschläuche einrollen und einlagern.
  • Gerätschaften für die Gartenpflege reinigen und trocken einlagern.
  • Streusalz kaufen, Schneebesen oder Schneeschaufel warten und für den Winter bereithalten.
  • Den Winter nutzen, um Geräte zu schleifen oder anderweitig zu warten.

Video: 🍁 Basteln im Herbst 🍂 – 10 einfache Ideen | Betzold TV

Neben all diesen Tätigkeiten sollten Sie nicht vergessen, mit den Kindern die schönen Verfärbungen des Herbstlaubes zu bewundern. Toben Sie gemeinsam durch das Laub, sammeln Kastanien und basteln damit gemeinsam Herbst-Deko. Bereiten Sie sich bewusst auf die dunkle Jahreszeit vor, indem Sie vielleicht noch eine Feuerschale für den Winter aufstellen. Mit Glühwein und heißer Schokolade lassen sich hier im Winter dick eingemummelt Stockbrot oder Marshmallows genießen.

Gemütliche Abende auf der Couch können im Herbst und Winter außerdem ideal genutzt werden, um die Urlaube für das nächste Jahr zu planen. Reisen mit Kindern werden immer dann zum vollen Erfolg für die ganze Familie, wenn alle schon bei der Planung ihre Ideen einbringen können.

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier