Familienausflug ins Kaffeemuseum

0

Eltern sind immer auf der Suche nach neuen Ideen für Freizeitaktivitäten oder möchten ein neues Ausflugsziel entdecken. Wie wäre es mit dem Familienausflug ins Kaffeemuseum?

Familienausflug ins Kaffeemuseum: Hamburg lockt mit dem Genussspeicher

Sind die Kinder noch sehr klein, ist ein Familienausflug ins Kaffeemuseum sicherlich nicht die beste Wahl. Doch Kinder, die ungefähr das Vorschulalter erreicht haben, werden angesichts der zahllosen Schätze im Kaffeemuseum begeistert über die Idee sein, hierher einen Familienausflug zu machen. Die Museen in Deutschland bieten regelmäßige Führungen an, außerdem dürfen Verkostungen vorgenommen werden.

Sicherlich lässt sich alles, was es über Kaffee zu wissen gibt, auch auf Seiten wie www.coffee-perfect.de nachlesen. Doch wie viel besser ist es doch, individuelle Fragen stellen zu können! Bei einer Führung steht ein fachkundiger Experte Rede und Antwort und weiß über die indische Perlbohne ebenso zu berichten wie über Tunki aus Peru.

Vor allem Hamburg und Berlin sind hier hervorzuheben, denn diese beiden Städte bieten sich für einen Familienausflug ins Kaffeemuseum geradezu an:

Video: Speicherstadtmuseum – Hamburg

Kaffeemuseum Burg

  • Der Kaffee besitzt für Hamburg eine mehr als 150-jährige Tradition und der Handel mit den Bohnen blickt somit auf eine lange und reiche Geschichte. Sogar heute noch gilt Hamburg als wichtigster Umschlagplatz für Kaffee nicht nur in Deutschland, sondern für ganz Europa. Er ist damit immer noch ein Genussmittel, gleichzeitig aber ein wichtiges Handelsgut. So findet sich denn auch das perfekte Ausflugsziel hier in der Hansestadt: das Kaffeemuseum Burg. Es zeigt die ganze Welt der Kaffeebohnen, ihre Geschichte und ihre wirtschaftliche Bedeutung. Außerdem wird über verschiedene Kaffeesorten aufgeklärt, wobei auch seltene Sorten genauer beleuchtet werden.Die Ausstellung findet sich im Genussspeicher, der einst ein Lagerhaus war und sich direkt am St. Annenufer befindet. Die hier in Jutesäcken gelagerten Bohnen wurden schon gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Hamburg aufbewahrt und gehandelt, teilweise fand ihre Weiterverarbeitung direkt vor Ort statt. Dafür gab es rund 300 Röstereien in der Stadt, was bis in die 1960er Jahre der Fall war. Heute gibt es davon allerdings nur noch einige wenige, die meisten Röstereien sind längst geschlossen worden. Eine dieser Röstereien ist die Kaffeerösterei Burg, deren alter Kaffeeladen im Museum nachgebaut worden ist.Inhaber Jens Burg hat im Laufe der Jahre viele tolle Ausstellungsstücke zusammengetragen und bringt den Besuchern damit ein Stück Hamburger Kultur näher. Es muss allerdings niemand an der Führung teilnehmen, möglich ist auch das Erforschen der Ausstellung auf eigene Weise.

Adresse: Kaffeemuseum Burg, St. Annenufer 2 (Genussspeicher), 20457 Hamburg,

Auch in Berlin können sich Kaffeeliebhaber ein wenig der Kultur verschreiben, wenn der Familienausflug ins Kaffeemuseum führt.

Auch in Berlin können sich Kaffeeliebhaber ein wenig der Kultur verschreiben, wenn der Familienausflug ins Kaffeemuseum führt.(#01)

Kaffeemuseum Berlin

Auch in Berlin können sich Kaffeeliebhaber ein wenig der Kultur verschreiben, wenn der Familienausflug ins Kaffeemuseum führt. Verschiedene Veranstaltungen bringen den Besuchern die Welt des Kaffees näher, wobei nicht in jedem Museum regelmäßige Führungen möglich sind. Nachdem die Besitzer das Gasthaus „Coffe Baum“ in Leipzig Ende 2018 schließen mussten, wird das zugehörige Museum heute nur noch sporadisch geöffnet. Bei den Führungen können verschiedene Kaffeesorten probiert werden, wobei es teilweise auch exotische Kaffees zu kosten gibt.

Das Verkosten ist sicherlich für die Kinder deutlich weniger aufregend, doch diese werden sich über die interessanten Ausstellungsstücke (wie alte Kaffeemühlen und Kaffeemaschinen) freuen. Auch dort dreht sich alles um die Geschichte des Kaffees! Das Museum, das mit vollständigem Namen „Kaffee Informationszentrum und Museum Berlin (KIZ) heißt, gehört unbedingt auf die Liste der Ausflugstipps für die ganze Familie. Dabei ist das Museum selbst noch gar nicht so alt, es eröffnete erst am 29. September 2006, pünktlich zum ersten Deutschen Tag des Kaffees.

Waren die Räume des Museums damals noch in der Schönhauser Allee untergebracht, zog es zwei Jahre später in die Nostitzstraße um, wo es auch heute noch beheimatet ist. Sechs Jahre nach der Eröffnung wurde im Oktober 2012 die Kiez Rösterei in der Nähe des Museums eröffnet. Seit der Gründung werden immer wieder verschiedene Veranstaltungen hier durchgeführt, sogar Seminare für mehrere Teilnehmer können gebucht werden.

Adresse: Kaffeemuseum Berlin, Nostitzstraße 5, 10961 Berlin und Kiez Rösterei K 61, Gneisenaustraße 68, 10961 Berlin

Kinder und Nicht-Kaffeetrinker werden vielleicht fragen: Was gibt es bei einem Familienausflug ins Kaffeemuseum schon zu sehen?

Kinder und Nicht-Kaffeetrinker werden vielleicht fragen: Was gibt es bei einem Familienausflug ins Kaffeemuseum schon zu sehen?(#02)

Ein Familienausflug ins Kaffeemuseum: Das gibt es zu sehen

Kinder und Nicht-Kaffeetrinker werden vielleicht fragen: Was gibt es bei einem Familienausflug ins Kaffeemuseum schon zu sehen? Zum einen steht natürlich der Kaffee selbst im Vordergrund:

  • Wo wird er angebaut, was sind die Hauptanbauländer?
  • Wie erfolgte der Handel in der Geschichte, wie läuft er heute ab?
  • Welche besonderen Sorten gibt es?
  • Wie erfolgt die Weiterverarbeitung der Bohnen?
  • Welche Maschinen und Geräte kommen bei der Verarbeitung der Kaffeebohnen zum Einsatz?

Ein Genussmittel wie Kaffee hat viel zu erzählen und schon Kinder oder wenigstens Jugendliche finden einen Familienausflug ins Kaffeemuseum sicherlich toll und spannend. Nicht umsonst drehen sich zahlreiche Ausflugstipps um Museen der besonderen Art! Wer ein wenig Kultur erleben möchte, kommt um eine Ausstellung rund um das Genussmittel Kaffee nicht herum. Sehr interessant (auch für Nicht-Kaffeeliebhaber) sind die verschiedenen Gerätschaften, die in den Kaffeemuseen ausgestellt werden.

Das Kaffeemuseum Burg zeigt überdies neben den verschiedenen Kaffeemühlen auch echte Kannen aus Porzellan aus verschiedenen Epochen und es gibt eine Sammlung von Kaffeedosen zu bestaunen, wobei es die zugehörigen Marken häufig schon lange nicht mehr gibt. Immer noch in Betrieb aber ist der Trommelröster, der mittlerweile fast 90 Jahre auf dem Buckel hat und dennoch funktioniert. Den frisch gemahlenen Kaffee, der dann auch gleich aufgebrüht wird, können die Besucher direkt im Anschluss an ihren Rundgang genießen.

Sehr interessant sind zudem die Ausführungen über die Entdeckung des Kaffees, wobei sich dazu unterschiedliche Legenden ranken. Doch trotz der verschiedenen Theorien hat es der Kaffee zum Lieblingsgetränk der Deutschen geschafft, wobei auch viele weitere Nationen schon längst nicht mehr ohne Kaffee auskommen könnten.

 

Video: Mobil in Wiernsheim: 300 Jahre Kaffee-Geschichte

Familienausflug ins Kaffeemuseum: Andere Länder, andere Kaffeemuseen

Auch andere Länder wie zum Beispiel Österreich bieten wunderbare Kaffeemuseen an, die sich für einen Familienausflug wirklich lohnen. Ein unvergleichliches Erlebnis wartet zum Beispiel im Kaffeemuseum Wien auf die Besucher. Hier gibt es neben einer umfassenden Führung mit detaillierten Erklärungen auch einen allgemeinen Einblick in die Wiener Kultur der Kaffeehäuser.

Zu finden ist das Museum in der Vogelsanggasse 36 in 1050 Wien in Österreich.

Ähnlich umfassend wie das Ausflugsziel Kaffeemuseum Burg präsentiert sich das „Caférama“, das Kaffeemuseum in Zuoz in der Schweiz. Ein Familienausflug ins Museum ist unbedingt Pflicht, wenn diese Region besucht wird, zumal hier auch die höchstgelegene Rösterei Europas zu finden ist.

Besucher erfahren genau, wie der Kaffee seinen Weg von der Pflanze bis in die Tasse des Genießers findet. Die Geschichte des Kaffees wird ebenso beleuchtet wie der Handel und seine verschiedenen Wege.

 

Auch andere Länder wie zum Beispiel Österreich bieten wunderbare Kaffeemuseen an, die sich für einen Familienausflug wirklich lohnen.

Auch andere Länder wie zum Beispiel Österreich bieten wunderbare Kaffeemuseen an, die sich für einen Familienausflug wirklich lohnen.(#03)

Wie kam der Kaffee überhaupt nach Europa? Und wer waren die Engadiner bzw. welchen Anteil hatten sie an der Verbreitung der braunen Bohne? Diese und weitere Fragen werden bei informativen Führungen durch das Museum geklärt. Das stilvolle Kaffeehaus lädt danach zum Genuss des frisch gerösteten Kaffees ein.

Adresse: Kaffeemuseum Caférama, Islas 246 in 7524 Zuoz in der Schweiz. Die Führungen finden immer donnerstags statt und sind kostenfrei.

Der Familienausflug ins Kaffeemuseum darf auch etwas weiter führen? Dann stehen noch berühmte Museen in Japan (UCC in Kobe), in Italien (Omkafe in Arco) oder in Brasilien (Coffee Museum in Santos) zur Wahl. Ein weiteres „Coffee Museum“ findet sich in den Vereinigten Arabischen Emiraten und hier in Dubai. Allerdings gilt hier nicht, dass ein Familienausflug ins Museum für Kaffee ausreichend ist und jedes Museum dem anderen ähnelt.

Sicherlich sind die Grundlagen gleich, doch beispielsweise die gezeigten Geräte und Hilfsmittel zur Verarbeitung der Kaffeebohnen unterscheiden sich in vielen Ländern. Es ist daher durchaus empfehlenswert, den Familienausflug ins Kaffeemuseum nicht nur in einem Urlaubsland zu unternehmen, sondern bei Gelegenheit auch die Ausstellung in einem anderen Land zu besuchen.

 


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: _Natalja Nikolaeva  -#01: Bildagentur Zoonar GmbH  -#02: Adam Sapien  -#03: _Artic_photo

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply