Varel

0

Varel ist die größte Stadt des Landkreises Friesland, hier leben rund 24.000 Menschen. Dazu kommen alljährlich viele Tausend Besucher, die diese Stadt an der Nordsee lieben.

Varel an der Nordsee: Kunst, Kultur und noch viel mehr

Rund 24.000 Menschen leben in Varel und wissen zu schätzen, was sie hier geboten bekommen: Kultur- und Freizeitangebote, ein mildes Reizklima und tolle Nordseeluft, dazu das Weltnaturerbe Wattenmeer und eine Abwechslung, die sich in Städten dieser Größe kaum finden lässt. Varel in Friesland ist einzigartig, lebendig und hat sowohl für Familien mit Kindern als auch für Paare oder Alleinreisende einiges zu bieten.

Ganz wichtig: Rhabarberkuchen! Den gibt es seit unzähligen Jahren im Kurhaus und die Gäste behaupten, dies sei der beste Kuchen, den es gibt. Schon viele haben daran gezweifelt und es selbst probiert. Mit dem Ergebnis, dass sie von der Aussage überzeugt waren und ein Abstecher ins Kurhaus auf jeden Fall zum Pflichtprogramm eines Urlaubs in Varel gehört!

Natürlich gibt es nicht nur Kuchen zu genießen, sondern auch andere gastronomische Köstlichkeiten. Fisch muss auf dem Speiseplan stehen, denn dieser ist nirgendwo so frisch wie hier. Danach geht es zum Bummeln durch die Fußgängerzone oder es wird der Hafen besichtigt. Ein gemütliches Café lädt zum Verweilen ein, danach folgt ein Spaziergang durch den Park der Stadt. Kulturliebhaber besichtigen die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie die Windmühle oder das Heimatmuseum. Auch der Wasserturm ist sehenswert und bietet einen wundervollen Rundblick über die Stadt.

Video: Willkommen DVD Varel

Unterkünfte in Varel: Hier lässt sich gut ruhen

Urlauber übernachten in Varel in Hotels oder Ferienhäusern, finden Ferienwohnungen und Pensionen oder mieten ein Zimmer von Privat. Möglich ist auch die Unterbringung auf dem Campingplatz, was eine durchaus interessante Erfahrung sein kann. Ein starker Gegensatz zu den üblichen Hotels ist es allemal und vor allem Familien mit Kindern werden sich hier ein wenig wie im Abenteuerurlaub fühlen, wenn sie im Strandkorb übernachten.

Zwei bis drei Schlafplätze befinden sich hier, nachts wird einfach ein kleines Dach aufgezogen und schon ist die Umwelt nahezu ausgesperrt. In warmen Nächten ist es aber auch möglich, das Dach einfach offen zu lassen und die Sterne zu beobachten. Im Hintergrund das Rauschen des Meeres – Romantikerherz, was willst du mehr?

Auf dem Campingplatz finden sich auch die Nordseekarren, die mit einer eigenen Terrasse ausgestattet sind und schon frühmorgens den Blick auf die Nordsee zulassen. Im Inneren findet sich alles, was es zum Leben braucht und so ist ein kleiner Selbstversorgerhaushalt für den Urlaubsaufenthalt hier zu finden. Wer mehr Komfort wünscht, bucht einen All inclusive Urlaub, denn auch dieser wird hier in Varel geboten.

Varel gehört zu den Orten der Region, die besonders viele Sehenswürdigkeiten zu bieten haben und von denen aus die Ausflugsziele in der Umgebung besonders leicht zu erreichen sind.

Varel gehört zu den Orten der Region, die besonders viele Sehenswürdigkeiten zu bieten haben und von denen aus die Ausflugsziele in der Umgebung besonders leicht zu erreichen sind.(#01)

Tolle Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele rund um Varel

Varel gehört zu den Orten der Region, die besonders viele Sehenswürdigkeiten zu bieten haben und von denen aus die Ausflugsziele in der Umgebung besonders leicht zu erreichen sind.

Die folgende Liste bietet eine Auswahl der schönsten und interessantesten Ziele in und um Varel:

  • Heimatmuseum

    Adresse:
    Neumarktplatz 3,
    26316 Varel

    Das Heimatmuseum besteht seit 1952 und lässt das Leben von früher bis heute nachvollziehen. Erkennbar ist auch der Wandel von einer landwirtschaftlich bzw. durch die Fischerei geprägten Region hin zu einem Touristenziel.

  • Nationalparkhaus – Alte Schule Dangast

    Adresse:
    Nationalparkhaus – Alte Schule Dangast,
    Zum Jadebusen 179,
    26316 Varel
    Tel: +49 4451 7058

    Hier sind wechselnde Ausstellungen rund um das Thema Nationalpark Wattenmeer zu erleben, außerdem findet außerschulischer Unterricht für die Schulklassen der Region statt.

  • Spijöök

    Adresse:
    Christiansburg 5 c,
    26316 Varel
    Tel: +49 4451 4488

    Der Spijöök – Vareler Hafen gilt als erstes Museum für Seemannslegenden sowie für allerlei Kuriositäten rund um Strand, Meer und Region.

  • Windmühle

    Adresse:
    Mühlenstraße 52 a,
    26316 Varel
    Tel: +49 4451 860801

    Die Windmühle wurde in den Jahren 1847/48 errichtet, es handelt sich hierbei um eine Galerieholländer-Windmühle. Sie ist knapp 30 m hoch und misst sogar 39 m, wenn die Flügel aufgestellt sind. Die Mühle ist die zweithöchste dieser Art in Deutschland und gilt als eine der größten Galerieholländermühlen.

Im Hafen liegen private Sportboote ebenso wie Fischkutter, die hier ihren Heimathafen haben. Auch Gewerbebetriebe sind dort ansässig.

Im Hafen liegen private Sportboote ebenso wie Fischkutter, die hier ihren Heimathafen haben. Auch Gewerbebetriebe sind dort ansässig.(#03)

Wer nach all der Kultur endlich an den Strand will, kommt natürlich ebenso auf seine Kosten. Der Badestrand im Nordseebad Dangast wartet nur auf seine Besucher und verwöhnt Alt und Jung mit sauberem Wasser und herrlichem Sandstrand. Der Badestrand befindet sich direkt im Nordseebad in der Edo-Wiemken-Straße 61.

Das Bad hat aber natürlich noch weitaus mehr zu bieten und eignet sich auch perfekt als Reiseziel bei schlechtem Wetter. Groß und Klein finden hier tolle Freizeitmöglichkeiten: Während sich die Kleinen in der Kinderbetreuung richtig austoben, dürfen die Erwachsenen Wellnessanwendungen genießen oder testen die Möglichkeiten der Sole-Therme.

Weitere Bäder sind das Hallenbad (Haferkampstraße 66) sowie das Freibad am Bäker (Am Bäker 42) in Varel.

Wer nach all der Kultur endlich an den Strand will, kommt natürlich ebenso auf seine Kosten.

Wer nach all der Kultur endlich an den Strand will, kommt natürlich ebenso auf seine Kosten.(#02)

Radwandern und Wandern an der Nordseeküste

Es gibt nicht nur tolle Sehenswürdigkeiten in Varel, sondern auch sportliche Urlauber können einiges erleben. Wie wäre es denn mit einer Radwandertour? Das Radwegenetz ist gut ausgebaut und führt direkt am Deich entlang. Radler entdecken die kleinen Ortschaften, die weniger vom Tourismus betroffen und noch sehr ursprünglich sind. Fernab viel befahrener Straßen radeln ganze Familien dahin und können sich an den ausgearbeiteten Fahrradrouten mit verschiedenen Schwerpunkten orientieren.

Wer eher sportlich ist, radelt die „Tour de Fries“ oder den „Friesischen Heerweg“ entlang, kulturell interessierte Gäste erkunden die „Kirchenroute“ oder fahren auf der „Museumsroute“. Fahrräder können vor Ort ausgeliehen werden, auch Radwanderkarten gibt es gleich mit dazu. Interessant ist das Knotenpunktsystem, das dem Radleitsystem aus den Niederlanden ähnelt. Die umliegenden Gemeinden bilden gemeinsam mit Varel eine Art Netz, bei dem der Radfahrer nach Zahlen fährt. Vor der Tour legt er die anzufahrenden Punkte fest.

Wer möchte, erwandert auf dem Varel-Pfad. Der Rundwanderweg führt an den schönsten Gebäuden und Plätzen, an historisch bedeutsamen Orten und landschaftlich schönen Fleckchen vorbei. Auf verschiedenen Tafeln sind Informationen zu den jeweiligen Zielen zu lesen, außerdem bieten die aufgedruckten QR-Codes weitere Hinweise.

Rund 50 Ziele warten auf der Strecke, wobei diese nicht zu Fuß beschritten werden muss. Auch das Radfahren ist hier natürlich möglich. Tipp: Ein Übersichtsplan erleichtert die Routenplanung zeigt zum Beispiel die Innenstadtroute an, die etwa 3,5 Kilometer lang ist und unter anderem das älteste Haus der Stadt, das Waisenhaus, beherbergt.

Video: Varel Schlosskirche, J.S. Bach: Allein Gott in der Höh sei Ehr BWV 676 – Thomas Meyer-Bauer

Sehenswürdigkeiten, die es hier zu entdecken gibt, sind unter anderem:

  • Schlosskirche

    Die Schlosskirche gilt als das älteste Bauwerk der Stadt und soll laut Überlieferungen im Jahr 1144 entstanden sein. Vor allem das Innere der Kirche ist sehenswert, Altar, Taufstein und Kanzeln sind besonders reich ausgestattet.

    Adresse:
    Schlossplatz 1
    26316 Varel

  • Waisenhaus

    Seit 1996 ist das Waisenhaus (Waisenhausstraße 19) ein „Denkmal von nationalem Rang“. Es wurde im Jahr 1671 fertiggestellt und wurde von Reichsgraf Anton I. von Aldenburg einst in Auftrag gegeben.

  • Wasserturm

    Der Wasserturm (Oldenburger Straße 62) misst rund 50,5 Meter und bietet einen herrlichen Rundumblick auf die Stadt sowie auf die nähere Umgebung. Der Turm stammt aus dem Jahr 1913 und dient noch heute der Wasserversorgung der Stadt. Dafür gibt es einen eigenen Brunnen. Der Turm ist ganzjährig geöffnet.

  • Vareler Hafen

    Im Hafen liegen private Sportboote ebenso wie Fischkutter, die hier ihren Heimathafen haben. Auch Gewerbebetriebe sind dort ansässig. Die Vielfalt lässt den Hafen zu einem begehrten Ziel für Urlauber werden, die hier auch das Kuriositätenmuseum und das Brauhaus besuchen können.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Heide Pinkall -#01: Heide Pinkall -#02: Heide Pinkall -#03: Zitzke

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply